Honda CB 750 Bol D'Or, RC 04

Eigentlich wollte ich im Stadtcafe bei OBI nur einen Kaffee trinken! Eigentlich. Aber das Schicksal wollte es so, dass ich dort meinen Freund Manfred traf. Er erzählte mir von einer Honda die er gekauft hatte aber gern wieder loswerden wollte. Na gut, habe ich sie eben mal angeschaut und spontan für 300 Euro gekauft! So etwas kann schon mal passieren.

 

Und jetzt habe ich eine Honda Bol D'Or. Die Substanz ist brauchbar, daraus kann man, in diesem Fall ich, etwas machen. Der nächste Winter kommt bestimmt.

 

Sebring 4-in-1-Auspuff, Stahlflexleitungen vorn und hinten und Gabelstabi (alles schon eingetragen), da ist der Preis schon gerechtfertigt, der Rest ist aus dem Zugabenteil. Sie ist Baujahr 1981 und seit 10 Jahren abgemeldet. Der Tacho zeigt rund 12.000 Km (muss aber nicht stimmen). Sie hatte bis jetzt 5 Vorbesitzer.

 

Wie auch immer, sie wird komplett zerlegt und dann um- und neu aufgebaut!

 

Die auf den folgenden Bildern fehlenden Teile (Sitzbank, Heckbürzel, Scheinwerfer und Seitendeckel) habe ich im Karton mitgenommen. Die Mopete ist komplett, aber nicht fahrbereit.

 

Sie wird ein schönes "Gold" für den Lacksatz bekommen.

Auf dem Weg in ein neues Leben!

Der Motor ist von außen staubtrocken. Nirgends auch nur ein Hauch von Öl. Klasse!

Rote Auspuffkrümmer hatte ich noch nie. Sie werden später natürlich schwarz lackiert!

Der Auspuff eine SEBRING 4-in-1-Anlage. Ein Garant für guten Sound und eingetragen ist sie auch!

Also da habe ich schon wesentlich schlechtere Ausgangsbasen gehabt! Sagt Britta auch!*)))

Hier noch ein paar Detailbilder.

 

Der Tacho hat irgendwann mal ein etwas grössenwahnsinniges neues Ziffernblatt bekommen. Er geht jetzt bis 300 Km/h. Eindrucksvoll und unrealistisch!

 

Das hat mal richtig viel Geld gekostet!

Sehr aufgeräumte und originale Elektrik.

Das ist alles original und unverbastelt. Gott sei Dank!

Der Motor ist original, aber nicht nummerngleich, so wie es noch früher war.

Vorne und hinten sind schon Stahlflexbremsleitungen verbaut und eingetragen.

Der Lacksatz ist kein Hingucker mehr, der linke Seitendeckel wurde irgendwann schon grob repariert. Macht nichts, nach dem Schleifen sieht das kein Mensch mehr, und nach dem Lackieren schon gar nicht.

Es dürfte schwer werden ein noch größeres Rücklicht zu finden! Breite 21 cm!

Auch die Bremsscheiben sind noch sehr ordentlich, auch das spricht für eine eher geringe Laufleistung.

Den Tankdeckel mit dem Bügelverschluss finde ich einfach wunderschön!

Auch schon dabei und eingetragen, ein TELEFIX-Gabelstabilisator!

Wichtig für meinen Freund Gerd, ich habe einen Seitenständer, aber keinen Hauptständer!

Der Sicherungskasten auf der Lenkerbefestigung!

Eine Yamaha-Bremspumpe an einer CB. Gott sei Dank ist sie kaputt. Sie wird natürlich getauscht!

Alles in Allem eine schöne Ausgangsbasis für eine Restauration.

Ich bin noch nicht sicher was ich daraus mache. Im Moment tendiere ich dazu sie weitgehendst original zu lassen! Egal, ich habe ja noch ein paar Monate Zeit zum Überlegen. Ich beschäftige mich jetzt erst einmal mit der Ersatzteillage. Ein Werkstatthandbuch habe ich schon gekauft!

Da die vorhandene Sitzbank kaputt und völlig ausgelutscht ist, habe ich mir diese Sportsitzbank (Guiliari) für kleines Geld gekauft. Sie bekommt später einen schwarzen Lederbezug.

Es ist herrlich wenn man Zeit hat und in aller Ruhe shoppen kann!

Das geht ja schon toll los!

Eigentlich habe ich den Auspuff nur demontiert, weil am Wochenende Gerd kommt, und der sollte den kleinen Riss in der Alublende schweißen.

Bedauerlicherweise hat irgendein Edeltuner Soundtuning an dem Endtopf durchgeführt. Sehr dilletantisch, wie man sieht!

Das Fächerstück und die Krümmer sehen zwar scheiße aus, sind aber technisch in Ordnung!

Spannend finde ich die Form der Krümmerüberwürfe! habe ich so noch nie gesehen.

Bevor es ans Eingemachte ging war ich heute mit meinem Endtopf beim TÜV. Meine Idee war, die Außenhülle zu entfernen, die Löcher zuzuschweißen und dann eine neue Außenhülle aus VA zu montieren. Das Problem war nur, auf der alten Aluhülle stehen Typ und KBA-Nummer. Zur Lösung gibt es keinen legalen Weg!

Das war aber das deutlich kleinere Problem, denn als ich das Typenschild und die Aluhülle entfernt hatte, traf mich fast der Schlag! Kernschrott!

Da muss Gerd ran. Ihm ist auch schon ganz übel. Der einzige noch bestehende Vorteil ist, dass alle Teile zumindest noch in Rudimenten da sind und zur Maßabnahme genutzt werden können!

Wäre in diesem Dreck noch ein Rest Eisenanteil, dann könnte man ihn einschmelzen und neue Bleche daraus machen! Ist aber nicht!

Die marode Außenhülle musste gänzlich entfernt werden. Das Innenleben ist noch völlig intakt. Gut!

Wenn Gerd mal nicht ein Künstler ist? Ich glaube der Endtopf ist bei ihm in den allerbesten Händen!*)))

Der Meister bei der Arbeit!

Nun ist auch die originale Aluhülle wieder drum, kein Ärger mit dem TÜV. Die Nähte und zugeschweissten Löcher sind verputzt. Der Rest ist nur noch polieren!

Eine Stunde polieren und der Endtopf sieht wieder sehr passabel aus!

Hier finden Sie mich

53881 Euskirchen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 

+49 1573 1387290+49 1573 1387290

 

oder nutzen Sie meine Mailanschrift:

 

torstenbischof@web.de