Was soll ich sagen, die Bolle ist schon ziehmlich zusammen. Außer dem Lacksatz und den Rädern liegen kaum noch Teile rum.

Also genau der richtige Zeitpunkt sich noch um ein paar Kleinteile zu kümmern.

Der Deckel für den Anlasser ist jetzt entrostet und frisch lackiert. Silber hatte ich nicht, nun ist er eben schwarz! Mich stört das nicht.

Das unten abgebildete Sammelsurium ist nun auch wieder hübsch und kann so zum Einsatz kommen.

Das sieht doch mal nett aus!

Einen Bremssattel mit Rennverkleidung hatte ich auch noch nie! Keine Ahnung wofür das gut sein soll.

Ich habe heute mal angefangen eine Halterung für den Ölkühler zu bauen. Jetzt warte ich aber ab bis das Rad drinnen ist, um zu sehen, ob alles platztechnisch passt!

Das schwarze Wildleder für die Sitzbank und alles andere Nähzubehör sind schon da.

 

Die Reifen (BT 45) sind bestellt.

 

Weil die Luftdruckkontrolle auf der Tanke immer so besch... geht, habe ich beschlossen, dass die Bolle Winkelventile kriegt. Das macht es deutlich leichter. Nach und nach mache ich das auch bei anderen Mopeds!

Den Ölkühler habe ich noch einmal um 10 cm nach oben gesetzt. Noch höher geht nicht. Aber so passt es in jedem Fall.

Ob ich diesen Kettenschutz behalten will weiss ich noch nicht.  Wahrscheinlich nicht. Da macht es auch nichts, dass ich vergessen habe die hintere Halterung zu lackieren. So what!

Das Armaturengehäuse war recht desolat. Die Verschraubungen waren alle kaputt. Entweder abgebrochen oder sonstwie im Eimer. Die Gehäuse sind schwer zu kriegen und zumeist auch beschädigt. Oder man muss eine komplette Armartur kaufen. Das kostet so um die 140 Euro. Dafür bin ich aber zu geizig! Also habe ich ein wenig (ganz wenig!) nachgedacht und bin auf die Idee gekommen alle Verschraubungen auszubohren und die Armartur mit langen VA-Inbusschrauben zu verschrauben. Das spart viel Geld, ist eine gute Lösung und sieht auch ordentlich aus!

Voilá!!!

Die Verkabelung ist bis auf die Lampe fertig. Schön wenn nichts verbastelt ist und man alles nur zusammenstecken muss. Wäre es doch immer so.

Heute kamen meine Reifen!

Das sieht doch gut aus!

Fertig angeschlossen. Perfekt!

Ohne Worte!

Am Wochenende war ich bei meinem Freund Gerd, der unter anderem ein Ultraschallgerät hat. Das fanden meine Vergaser prima, ich auch!

Zu meinem größten Leidwesen musste ich feststellen, dass mein so fein überarbeiteter Bremsknebel nicht in die Raask-Grundplatte passt. Zu dick, zu lang! Hätte man vielleicht vorher prüfen können.

Gut, dass Gerd nicht nur einen phantastischen Maschinenpark hat, sondern auch einen mittleren Teilefundus. Also haben wir beschlossen die Grundplatte aufzubohren und einen Bremsknebel der XS 400 zu verwenden. Der sitzt da jetzt spielfrei drinnen und hat die richtige Länge. Er bekommt auch aber noch ein Schmiersystem, hatten die Dinger alle nicht. Kein Problem!

Es wurde ein sehr alter Fußbremshebel einer XS 400 geopfert (der Anschluss wurde ja nur gebraucht) und mit einer Anlenkung versehen (wird noch am Moped angepasst). Sehr schön, wenn man die originalen Raask-Teile nicht hat.

Zum Schluss haben wir noch Distanzstücke für die hintere Motorhalteachse gedreht (Teile eines alten Lenkers), die ist zu lang, weil im Originalzustand die Fußrasten auch damit befestigt werden.

Das waren alles keine großen Sachen, haben mich aber auf dem Weg der Fertigstellung deutlich voran gebracht.

Ich bin so happy, weil ich mit meiner Fußbremsanlage wirklich deutlich weiter gekommen bin. Jetzt noch ein bisschen Feintuning, dann passt das!

Passt, wackelt und hat Luft! So soll es sein!

Fertig (nur die Anlenkung muss noch lackiert werden).

Die ehemals roten Krümmer sind auch montiert.

Die Vergaseranlage ist wieder zusammen und kann wieder eingebaut werden.

Die Vergaseranlage mit K&N-Luftfiltern ist montiert. Das sieht so geil aus!!!!

So sieht ein topgereinigtes Werkzeugfach aus. Angeblich wären da vorher Spinnen drin gewesen. Angeblich!

Die Bremsanlagen sind jetzt auch beide befüllt.

Nach etwa 100 Arbeitsstunden erstmals an der frischen Luft!

Gestern und heute habe ich unendlich viele Kleinigkeiten erledigt. Ich mache mir dazu immer einen Zettel, was ich noch alles machen will / muss. Kaum ist der abgearbeitet, ist der nächste Zettel schon wieder voll. Trotzdem geht es voran. Nicht, dass ich luschig gearbeitet hätte, nein, es ist weil mein eigener Anspruch immer höher wird! Da muss eine Halterung für den Auspuff gebaut werden (Edelstahl), der Benzinhahn gereinigt werden (Backpulver), etc. etc. . Heute stand dann auch die Elektrik auf dem Zettel. Was soll ich sagen, bis auf die Fernlichtkontrollleuchte funktioniert alles einwandfrei. Und weil ich damit dann relativ flott durch war, habe ich sie zu rein photographischen Zwecken mal vor die Werkstatt geschoben! Der geneigte Leser möchte ja auch ordentliche Bilder betrachten!

...

 

Hier finden Sie mich

53501 Grafschaft

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 

+49 1573 1387290+49 1573 1387290

 

oder nutzen Sie meine Mailanschrift:

 

torstenbischof@web.de