Heute ist der Miniluftfilter für die Motorentlüftung angekommen. Er passt an die originalen Entlüftungsschläuche.

Hier entsteht jetzt der neue Bezug für meine Guiliarisitzbank. Schwarzes Schweinenappaveloursleder! Sehr edel.

So, jetzt ist alles zum Absteppen vorbereitet. Mache ich in den nächsten Tagen.

Ach, gestern habe ich noch ein Schnäppchen gemacht. Ich habe zwei gebrauchte Kellermann-BL 1000-Blinker für sage und schreibe 6 Euro gekauft!

Auf geht es!

Das weiße Zeug ist Zauberwattte und gibt dem Bezug eine leichte Struktur!

Den alten Kleber zu entfernen war eine Drecksarbeit!

Fertig und sofort einsatzbereit!

Warum schmiert man 5 Schichten Lack auf einen Alu-Tankdeckel?

Ok, weiß ich auch nicht, aber es hat über eine Stunde gedauert den Mist da wieder runter zu kriegen!

Fertig, hochglanzpoliert! Fast zu schön!

Heute kamen meine 6-Euro-Kellermänner an. Topzustand, allerdings fehlten die Kabel und die Gummiteile. Dafür hat man aber einen Teilefundus!

Sieht gut aus.

Bei -6° C habe ich heute die letzten Teile im Garten poliert, jetzt bin ich damit auch durch! Bin sehr zufrieden.

Lasset die Spiele beginnen.

1 Bruchstelle und eine tiefere Macke, das ist überschaubar!

Es geht immer noch ein bisschen schlimmer! Hier war schon einmal ein Profi am Werk!

Weil es komischerweise kaum linke Seitendeckle gibt, wird dieser repariert. Die Nasen sind alle dran, allein er hat drei Bruchstellen. Das ist lösbar!

Das war jetzt die Arbeit von 4 1/2 Stunden. Bis morgen muss jetzt die Haut an den Fingern nachwachsen, dann geht es weiter! Scheissjob!

Heute ging es dann munter weiter, obwohl ich diese Sklavenarbeit hasse. Nocheinmal knapp 5 Stunden.

Die Reparaturstellen im Heckbürzel und dem Seitendeckel sind auch schon wieder geschliffen.

Die untere Blende vom Heckbürzel.

Der Tank hielt als Überraschung einen weiteren Farbton bereit, blau. Hatte ich bis dato noch nicht!

Morgen geht es weiter.

 

Es wurde übermorgen!

Es ist so mühseelig! Mir tun die Finger weh! Jetzt müssen nur (!) noch die Seiten und der Tank von unten geschliffen werden. Macken gibt es nur ganz winzige. Die Schleiferei hat bis jetzt 13,5 Stunden gedauert!

Rund um den Tankdeckel gibt es Farbschichten ohne Ende. Es hat über 1 Stunde gedauert die alle zu beseitigen.

Was wie Rost aussieht ist nur Farbe. Der Tank ist komplett rostfrei!

Alle anderen Teile sind repariert und geschliffen. Das habe ich zwischendurch gemacht!

Heute waren die letzten beiden Seiten des Tanks dran, fertig. Ich schleife nie wieder einen so miesen Lacksatz! Bis jetzt hat das 20,5 Stunden gedauert!

Heute habe ich alle Teile noch einmal feingeschliffen und dann, mit dem Seegen meiner Frau, im Geschirrspüler gereinigt! Den Tank natürlich nicht.

Jetzt ist alles beim Lackierer. Es wird so geil!

Ein kleines Fazit nach meiner Schleiforgie.

 

Meine Finger erholen sich in sehr kleinen Schritten, die verlorengegangene Haut wächst langsam nach. Ich war so stolz auf mein Arbeitsergebnis, bis ich die Teile dem Lackierer zeigte. Dessen Begeisterung hielt sich in sehr überschaubaren Grenzen. Er zeigte mir dann die Stellen die nicht in Ordnung waren und noch ein gerüttetes Maß an Nacharbeit erfordern. Es waren eine ganze Menge! Ein wesentliches Problem waren die zahlreichen alten Lackschichten, die teilweise miteinander reagiert haben. So was sieht man als Laie nicht! Egal, er kriegt das hin. Er ist ein Guter und lackiert jetzt schon das 5. Motorrad für mich. Er hat hohe Ansprüche und kann eben nur gut.

 

Das ganze Unternehmen wird 500 Euro kosten, ist es aber auch wert! Ende März kriege ich die Teile wieder, vielleicht etwas früher.

 

Es ist übrigens bei einem goldenen Farbton geblieben.

 

Jetzt kann ich mich in aller Ruhe um meine kleinen Restbaustellen kümmern. Wenn es bloß nicht so kalt wäre.

Ich glaube, so sauber war der Tankdeckel das letzte Mal 1981 bei der Auslieferung als Neufahrzeug!

Die Anlenkung vom Fußbremspedal musste noch lackiert werden.

Auch die Sitzbankbeschläge bekamen neue Farbe.

Der linke Motordeckel war undicht (trotz neuer Dichtung), also habe ich sie flott auf die Seite gelegt, um den Schaden zu beheben. Der Vorteil war, dass ich das frsische Motoröl nicht wieder ablassen musste.

...

Hier finden Sie mich

53881 Euskirchen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 

+49 1573 1387290+49 1573 1387290

 

oder nutzen Sie meine Mailanschrift:

 

torstenbischof@web.de