Die Designidee ist von mir, ebenso deren praktische Umsetzung. Bei einigen technischen Komponenten wurde ich von Gerd, Guido und Bernd unterstützt. Ihnen gilt mein besonderer Dank!

 

Entstanden ist dadurch ein absolutes Unikat!

Änderungen zum Original

-nur Technik-

  • Doppelscheibenbremse mit BREMBO-Handbremspumpe PS 13 und MELVIN-Stahlflexleitungen
  • Gelochte Bremsscheiben vorn und hinten
  • Kotflügel PICHLER
  • Halbschale PICHLER HV 500 mit Eigenbauhalterungen (Gerd)
  • LED-Blinker (Zubehör), vorn und hinten
  • Verkleidungsspiegel SUZUKI GSX R 1000
  • Hydraulische Kupplung (Eigenbau, Gerd) mit BREMBO-Pumpe PS 13 und MELVIN-Stahlflexleitung
  • Stummellenker PICHLER LS 26
  • Armaturen SUZUKI VX 800 (adaptiert)
  • Stufenlos einstellbare Federvorspannung Vorderradgabel (Eigenbau, Gerd)
  • Monocoque PICHLER mit Eigenbau-Sitzpolster (Veloursleder, blau)
  • Nockenwelle „1M0“
  • Ölkühleradapter (Eigenbau, Gerd) mit Ölfilteranschluss
  • Ölkühler YAMAHA XJ 650
  • KEIN Kickstarter
  • Transistorzündung (Eigenbau, Bernd)
  • Zündspulen YAMAHA XS 750
  • Sicherungskasten für Flachsicherungen (Zubehör)
  • Fußrastenanlage PICHLER XS400RS mit Fußrasten LSL
  • Stoßdämpfer KONI 76 K- 1348
  • Rücklicht (Zubehör)
  • Kettenschutz (Eigenbau, Gerd)
  • Schwingenumbau auf Schrägkugel-Nadellager (Eigenbau, Guido)
  • Kettenschutz (Eigenbau, Gerd)
  • Doppelzuggasgriff VERLLICCHI
  • Tastknopf Starter
  • Dell Orto-Vergaser PHF 34
  • offene Ansaugtrichter
  • Anschlüsse für Lambdasonden

 

Das gesamte Fahrwerk, Gabeltauchrohre, Fußrastenanlage, Verkleidungshalter, Kettenschutz und Stoßdämpferfedern sind pulverbeschichtet.

 

Der Lacksatz ist uni in „Verkehrsweiß“ lackiert.

Weil es nichts umsonst gibt!

-ohne Anspruch auf Vollständigkeit-

 

- 2 gebr. Zündspulen XS 750, 17,95

- 2 m Silikonzündkabel, 10,30

- 2 NGK-Kerzenstecker, 0,00

- neue Blinker vorne u. hinten, 44,80

- 2 Iridiumzündkerzen BPR7EIX, 22,98

- diverse Flachsicherungen, 4,10

- Gel-Batterie, 41,00

- 4 Radlager (SKF), Vorder- und Hinterrad, 27,76

- Inbusschrauben Bremsscheiben, 19,52

- Halbschale Pichler HV 500 mit Glaskuppel, 0,00

- Dekor Martini (Decals), 17,04

- 1 gebr. Vorderrad, 0,00

- gelochte Doppelscheibenbremse, 0,00

- Pichler Stummellenker SL 26, 0,00

- 1 gebr. Hinterrad, 0,00

- gelochte Scheibenbremse hinten, 0,00

- diverse Kabel (Kabelbaum), 31,00

- 40 Japanstecker, 9,50

- je 50 Flachstecker, Flachsteckerhülsen, 11,44

- 2 Rundsteckersets, 7,44

- diverse Kabel (Kabelbaum), 11,4

- Textilband Kabelbaum, 7,29

- Veloursleder, blau, 7,95

- beide Räder; strahlen, pulvern, Klarlack beschichten, 105,00

- Dekals,  18,00

- diverse VA-Schrauben (anteilig), 8,00

- Gabelsimmeringe, 8,04

- Gabelöl, 0,00

- Lenkkopflager, 24,9

- Teile strahlen und pulvern, 315,35

- Decals Martini, diverse, 35,00  

- Ölfilter Mahle OC 467, 11,60

- Lenkradschloss, 17,45

- Lacksatz, 450,00

- Gabelsimmeringe,  7,99

- Kantenschutz Halbschale, 16,00

- Sicherungskasten, Flachsicherungen (4 Stück), 8,91

- 4 Schrägkugel-Nadellager, 45,90

- 3 Liter Motoröl 15W40, 11,95

- Schutzfolie, 4,99

- Tankpad, 9,99

- 2 Sticker "Alter-Schrauber", 3,60

- 2 Sticker PICHLER, 5,00

- 2 gebrauchte Dell Orto-Vergaser, 265,00

- 2 offene Ansaugstutzen, 45,00

- diverse Vergaserinnereien, 75,00

- Chokehebel, gebraucht, 21,00

 

Summe: ca. 1950,00 Euro

 

Dazu kommen noch die Teile die ich geschenkt oder kostenfrei angefertigt bekommen habe, und die Teile, die in meinem Fundus vorhanden waren! Alles in Allem liege ich wohl deutlich über 3500,00 Euro!

Die nächste Ausbaustufe

Wenn die Elektrik fertig ist, rüste ich die XS auf 34mm Dell Orto-Vergaser mit offenen Ansaugtrichtern um!

Erste Vorbereitungen dazu laufen. So konnte ich schon einen nagelneuen Dell Orto PHF 34-Vergaser für 130 Euro erwerben. Ein Schnäppchen.

Er passt auch in die originalen Ansaugstutzen, wie hier an einem aufgesägten Stutzen gut zu sehen ist. Allein zwischen Ansaugstutzen und Vergaser sollte aus rein optischen Gründen noch jeweils ein Distanzring eingepasst werden. Technisch wäre das nicht notwendig.

Einen gebrauchten Verlecchi-Doppelzuggasgriff konnte ich auch schon in gebrauchtem Zustand für 30 Euro erwerben.

Heute habe ich mal dem gebrauchten Gasgriff ein kleineres Zeitfenster spendiert. Runter mit dem alten Lack und Schmodder und schon sieht er wieder sehr vernünftig aus!

Geht doch, so passt er nun zum Rest des Mopeds!

Mein neuer Startknopf, denn die rechte Schalterarmatur entfällt beim Umbau.

So, nun sind auch die neuen Armaturen montiert und angeschlossen!

Das sind meine neuen Ansaugtrichter! Länge ist 45 mm.

Aus dem Vollen gedreht, kein billiger Chinakram!

Die Trichter sind da. Geil!

Den 2. Vergaser habe ich jetzt auch! Für 135 Euro aus Italien! Bin gespannt in welchem Zustand er ist, wenn er die nächsten Wochen kommt! Aber eines ist deutlich geworden, PHF 34 sind schwer zu kriegen. Insofern hatte ich mal wieder Glück, dass ich einen Linken und einen Rechten gefunden habe!

Wo Dell Orto drin ist, muss auch Dell Orto drauf stehen! Die passenden Sticker dazu habe ich jetzt.

10 Tüten Backpulver später war dann auch der 2. Vergaser sauber.

Die Vergaser sind jetzt auch gleich bedüst, damit ich für die ersten Einstellversuche zumindest eine gleiche Basis habe. Allerdings musste ich noch einen neuen Gasschieber kaufen, denn es waren leider zwei unterschiedliche verbaut. Gut, das ist dann so.

Die Vergaser sind jetzt einheitlich bestückt, der Linke hat außerdem  einen Doppel-Zu-/Ablauf für das Benzin bekommen.

Gerd hat mir die beiden Distanzringe gedreht!

Das sieht doch so aus, als wäre es immer so gewesen. Bin sehr zufrieden!

Corona, Isolation, Langeweile!

Also habe ich entgegen meines eigentlichen Plans angefangen die Dell Orto-Vergaser einzubauen. Das ist mehr Arbeit als man denkt, denn sie sind nuneinmal nicht für dieses Moped vorgesehen. Die gaszüge und Chokezüge müssen angefertigt werden, mit Standardware kommt man da nicht weit. Aber alles kein Problem, in diesem Bereich ist mein Fundus gut bestückt!

Zunächst habe ich mal den originalen Batteriekasten , die Ansaugbrücke, die Luftfilter und natürlich die originalen Vergaser ausgebaut und dann den abgespeckten Batteriekasten montiert und die Vergaser in die Ansaugstutzen gedrückt. Bis hierhin lief alles total rund!

Ein breites Grinsen zog über mein Gesicht! Das sieht so geil aus!

Vom Platz her passt alles prima!

Aber.......

die Vergaser sitzen nicht tief genug in den Ansaugstutzen und so ergibt sich nur eine höchst labile Verbindung. Alltagstauglich scheint mir das nicht!

Also Vergaser wieder raus und nachgedacht! Dabei behilflich war mir der aufgesägte Ansaugstutzen.

Die Wulst im Ansaugstutzen greift zu früh in den Vergaser ein. In einem weiteren alten Ansaugstutzen habe ich sie dann mit meiner Dremel entfernt. Das Ergebnis war deutlich besser. Danach habe ich mich aber mit meinem Freund Gerd beraten. Dessen Vorschlag war, eine neue Nut in den Vergaser zu drehen, denn dann erzielt man nicht nur einen besseren Kraft- sondern auch einen Formschluss! Das gibt zusätzliche Stabilität! Und so machen wir das jetzt. Die Vergaser sind schon auf dem Weg zu ihm!

Das hat Gerd nun also gemacht. Die Vergaser sitzen jetzt satt in den Ansaugstutzen. Dazu hat er dann noch ein Paar neue Kunststoffringe gedreht, die den verbleibenden 3,3 mm Spalt verschließen. Reine Optik, aber sehr gut!

Heute habe ich die Vergaser nun endgültig eingebaut, neue Gas- und Chokezüge angefertigt und die Benzinschläuche angeschlossen. Das war mal eben Arbeit für 6 (!) Stunden.

Von wegen ich baue mal eben die Vergaser ein. Bis das alles passt und meinen Ansprüchen genügt, ist das nicht mal eben schnell gemacht. Egal, jetzt ist es fertig. Auf den ersten Probelauf bin ich sehr gespannt.

Die Abstimmung will ich mit Lambdasonden durchführen. Die Sonden sind schon da, die Einschweisshülsen und die Voltmeter im Zulauf.

An dieser Stelle soll auf jeder Seite eine Sonde plaziert werden. Das sieht dann auch nicht so scheisse aus, wenn keine Sonden mehr drin sind.

Die Krümmer sind nun auch fertig, also kann es mit der Abstimmerei nun losgehen! Bin sehr gespannt wieviel Nerven mich das kostet!?

Direkt aus China, zwei kleine Voltmeter mit Steuerungsleitung, nett verpackt jetzt in zwei kleinen Aufputzdosen!

Krümmer mit Lambdasonde (beidseitig). Natürlich nur für die Abstimmungsphase, später kommen sie wieder raus!

Der Versuchsaufbau steht! So kann man nicht nur statisch einstellen sondern auch im Fahrbetrieb kontrollieren.

Ich berichte weiter!

Hier finden Sie mich

53359 Rheinbach

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 

+49 1573 1387290+49 1573 1387290

 

oder nutzen Sie meine Mailanschrift:

 

torstenbischof@web.de