Heute bin ich dann wieder ein kleines Stückchen weitergekommen. Motoröl ist aufgefüllt, die Blinker rundherum funktionieren jetzt auch. Gut. Dann habe ich mir noch schnell aus einer alten Drehzahlmesserwelle einen Stopfen zum Verschluss des motorseitigen Anschlusses gebaut.

Nun noch die ekelhaften Kreuzschlitzschrauben im Bereich der Zündungskomponenten durch Inbusschrauben ersetzt und die Zündung statisch eingestellt. Ich bin zufrieden!

An dieser Stelle mache ich mal eine kleine Zwischenbilanz. 28.02.2014. Rund 120 Stunden Arbeit stecken jetzt in diesem Moped. Alles ist bis jetzt ganz rund gelaufen und ich bin von größeren Überraschungen verschont geblieben! Weil das Wetter heute brauchbar war, habe ich sie mal vor die Gargage geschoben und ein paar Bilder gemacht. Seht selbst.

Das war mir besonders wichtig, eine aufgeräumte Elektrik, die später hinter der Vollverkleidung verschwindet! Das habe ich schon ganz anders gesehen!*))) Alles funktioniert.

Kurzfristig herrschten heute vor meiner Garage tumultähnliche Zustände. Ein XS-Treffen???

Später kehrte dann wieder die gewohnte Ordnung ein!

So kann es weitergehen!

Ab jetzt gibt es aber nur noch reichlich Schleifarbeiten!*(((

Also zunächst einmal ist der Vorderradkotflügel dran. Ich habe ihn schon von innen verstärkt. Heute habe ich die Risse ausgeschliffen und dann laminiert!

Heute habe ich mal den Kotflügel fertig geschliffen (sogar der originale rote Lack kam wieder zum Vorschein)!

Und dann habe ich die Cup an das "Medizinische Gerät" angeschlossen, Benzin in die Tankflasche gefüllt und was soll ich sagen, 3 mal Kicken (weil die Vergaser trocken waren) und sie lief! Man, bin ich begeistert! Das ist immer ein sehr schöner Moment und die Bestätigung dafür, dass man nicht alles falsch gemacht hat bei der Überholung und dem Zusammenbau!*)))

So, weiter geht es. Ich habe heute noch ein paar kleinere Löcher verschlossen und dann die bereits laminierten Bruchstellen mit Feinspachtel überzogen. Nun darf der schön aushärten und wird dann wohl ab morgen fein geschliffen.

So, die Vollverkleidung ist nun fertig. Damit sie nicht verbolzt bis auch der Rest fertig ist, habe ich sie mal am Moped montiert!

Und wieder ist ein Teil fertig! Der originale Cup-Kotflügel strahlt in neuem Lack und Glanz.

Heute habe ich ihn mal montiert, denn der beste Aufbewahrungsort dafür ist und bleibt das Motorrad!

Im Anschluss habe ich die Verkleidungsscheibe gebohrt und montiert. Das ist eine Arbeit, da steht dir bis zum Schluss der Schweiß auf der Stirn. Fehlversuche beim Bohren gibt es nicht und gerade und spannungsfrei soll es dann auch noch sein. Hat aber geklappt, ich hatte einen guten Tag!

Diese permanente Qualitätskontrolle durch meinen späteren Mitfahrer nervt schon ein bisschen. Der Kerl ist überall!*)))

So, es ist wieder ein wenig vorangegangen! Für heute ist Schluss!

Die Cup bekommt einen Ölkühler (Yamaha XJ 650). Dies ist die dazu angefertigte Adapterplatte die gleichzeitig die Aufnahme für ganz normale Autoölfilter bildet! Perfekt!

Demnächst geht es mit den finalen Arbeiten am Monocoque weiter.

Hier finden Sie mich

53881 Euskirchen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 

+49 1573 1387290+49 1573 1387290

 

oder nutzen Sie meine Mailanschrift:

 

torstenbischof@web.de