38 Jahre haben ihre Spuren hinterlassen!

Eigentlich ist ja so, dass mir meine Guzzi die letzten 4 Jahre kaum noch Freude gemacht hat. War sie früher die Zuverlässigkeit auf zwei Rädern, so kränkelte sie dann nur noch! Alles vom Anzünden bis zum Verkauf habe ich in dieser Zeit durchgespielt. Ich hatte sogar einen Käufer den ich dann aber aus sentimentalen Gründen unverrichteterweise wieder nach Hause geschickt habe. Ich habe es einfach nicht übers Herz gebracht mein Herzblatt zu verkaufen!

Ich hatte andauend Probleme mit einem verölten Motor und das macht überhaupt keinen Spaß. Ich weiß gar nicht mehr genau wie oft ich den Motor ausgebaut habe um den hinteren Kurbelwellensimmering zu tauschen, der dauerhaft undicht war! Das machtüberhaupt keinen Spaß.

 

In der Folge habe ich die Guzzi dann links liegen gelassen, enn ich hatte ja genug andere Motorräder zum Fahren.

 

Dieses Jahr sollte aber nun alles anders werden, wurde es auch, gleich die erste Probefahrt ging höllisch in die Hose. Dieses Mal lief das Öl sogar aus den Ansaugtrichtern und von dort auf das Hinterrad! Ganz toll.

 

Eine intensivere Fehlersuch ergab dann, dass das Öl aus der Motorentlüftung kam (die ist bei mir in die Trichter eingeleitet und so auch eingetragen).

 

Das Kugelventil war mit einem Propfen verstopft! Gut, habe ich sauber gemacht und wieder eingebaut und dann die gut sichtbare Aluflasche als Auffangbehälter für das Restöl aus dem Rahmen angebracht! Restöl? Von wegen!!!!

Nach nur 36 Km war die Flasche randvoll und das weitere Öl verteilte sich dann auf dem hinteren Teil der Guzzi. Siehe folgende Bilder.

Mit dem Hinterrad hätte man auch mal auf die Schnauze fallen können!

Gut, nach intensiver Beratung mit meinem besten Freund kamen wir zu dem Schluss, es könnte ein Kolbenring gebrochen sein und so zu dem gigantischen Motorinnendruck führen. Es ist ja nun wirklich auch kein Neufahrzeug!

 

Also runter mit den Zylindern. Das geht ja Gott sei Dank bei eingebautem Motor und sehr einfach.

 

Danach haben wir den Gesamtbereich Motorentlüftung mit reichlich Pressluft durchgeblasen, alles war frei und funktional.

 

Die Kolben und Zylinder sahen topp aus, aber das war nur Optik! Ich habe dann mal das Stoßspiel der Kolbenringen überprüft und gemessen. Es soll so zwischen 0,3 und 0,4 mm liegen, beim Ölabstreifring noch etwas weniger! (Genaue Daten findet man im WHB).

 

Meine Kolbenringe hatten unisono ein Stoßspiel von über 1 mm!*((( Als knapp den dreifachen Wert! Das da nichts mehr dicht ist, war mir dann leicht verständlich und die Ursache für den unheimlichen Motorinnendruck gefunden.

 

Fazit: Nach 38 Jahren war nun ein Satz neue Kolben und Zylinder fällig. Der 3. !!!

 

Gestern bestellt, heute waren sie sschon da! Der Spaß kostet mit allen Dichtungen und O-Ringen 655 Euro, dazu kommt noch neues Öl und ein neuer Ölfilter!

Schöne Bilder. Morgen wird die Guzzi wieder zusammengebaut und dann sollte unser gemeinsames Martyrium beendet sein!

Und dann habe ich die falschen Kolben gekauft, und weil ich die Kolbenringe schon montiert hatte (bevor ich den Fehler bemerkte) konnte ich sie nicht zurückgeben, 230 Euro im Arsch!

 

Die passenden Kolben sind unterwegs!

Heute kamen dann die richtigen Kolben, morgen baue ich sie wieder zusammen.

 

(Das Bild zeigt wie oben, nur einen von zwei neuen Kolben! Jeweils der Rechte ist es.)

Heute habe ich die Guzzi dann komplett zusammengebaut. das Ergebnis seht ihr im Video! FERTIG!

Läuft!

...

Hier finden Sie mich

53359 Rheinbach

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 

01573-1387290

 

oder nutzen Sie meine Mailanschrift:

 

torstenbischof@web.de