Die letzte Phase beginnt

Heute konnte ich meinen Lacksatz abholen. Sensationell, die Farbe ist echt der Hammer! "Grasgrünmetallic"

Alle Teile sind auch von unten lackiert, damit sind weitere Arbeiten durch mich hinfällig geworden. Herz, was willst du mehr!?

Ach wäre sie doch schon fertig!

 

Ich glaube ich muss jetzt mal einen Schlag reinhauen!

 

Habe ich dann auch gemacht.

 

Höckerhalterungen und Verschraubungen angepasst. Das klingt immer banal ist am langen Ende aber doch Arbeit.

 

Den Höcker mit 10 mm Moosgummi unterklebt (damit eine satte Auflage auf dem Rahmen sichergestellt ist).

 

Umlaufenden Katenschutz am Tank montiert.

So sieht es also zukünftig aus!

Ich finde es einfach nur geil! Genau mein Ding!

Beim Platz des Apfels bin ich noch nicht ganz sicher!

Das Lederpolster passt prima zum Rest.

Der Höcker kriegt auch noch einen umlaufenden Kantenschutz. Habe ich schon mit einem kleinen Stück ausprobiert, fügt sich toll in die Tank-/Sitzbanklinie ein.

 

Diese Ansicht dürfen einige nach Fertigstellung genießen!

Hier ist aber noch nicht Schluss! Morgen geht es weiter.

Jetzt ist auch der Vorderradkotflügel gebohrt  und montiert. Gefällt mir gut!

Mit den schwarzen Tauchrohren einfach perfekt!

Die Tankdekore sind jetzt auch final geklebt. Passt!

Leider gab es die Aufkleber nicht in Links-/ Rechtsversion. Na gut, dann ist das ebenso!

Das sieht schon klasse aus!

Damit später die Jacke über der dicken Plautze den Tank nicht verkratzt gab es noch ein durchsichtiges Tankpad.

Für den Bereich zwischen Tank und Höcker habe ich noch eine kleine Blende gebaut, die natürlich noch lackiert wird.

Jetzt habe ich nur noch drei kleinere elektrische Probleme, aber die kriege ich auch noch gelöst.

Moderne Technik in ein altes Motorrad einzubauen hat so seine Tücken! Die LED-Blinker, hinten als Multifunktionsblinker, wollten ums Verrecken nicht funktionieren. Sie blinkten immer alle gleichzeitig, egal was ich auch machte. Die jeweils nicht gewünschte Seite holte sich den Strom über die gemeinsame Kontrollleuchte. Das hätte man wohl mit 1 bis 2 Sperrdioden lösen können, aber ich bin ein elektrischer Analphabet, das war nichts für mich!

Am langen Ende fanden dann 4 Stück 21 W Vorwiderstände den Weg in die XBR und nun funktioniert alles. Ich bin stolz auf mich, denn ich habe es ohne jede fremde Hilfe hingekriegt und viel dabei gelernt!

Der originale Benzinhahn war dann auch undicht und wurde durch diesen Hahn aus dem Zubehör ersetzt.

Wenn man doof ist ....

Als ich die XBR Vorgestern erstmal in Betrieb nehmen wollte sprudelte fröhlich das Benzin aus der Schwimmerkammer. Scheiße, das Schwimmerkammernadelventil schließt nicht! Das war meine feste Überzeugung! Also Vergaser raus, zerlegt, alles überprüft, und das ganze vier Mal. Die gute Laune verflog, das Problem blieb! Wer weiß was der Aus- und Einbau des XBR-Vergasers für ein Gefummel ist, der weiß auch wie ich gelitten habe.

Heute hatte ich dann die "Beleuchtung", als ich auf die seitlich in der Schwimmerkammer eingelassene Schraube aufmerksam wurde. Wenn man die reindreht, dann ist auch der Vergaser dicht! Mann, hat mich das Nerven gekostet!

Das Bild zeigt nicht die verbaute Schwimmerkammer, so ein abgerocktes Teil würde ich nicht verbauen!

Nun aber bollert die XBR fröhlich vor sich hin, nur der Anlasserfreilauf muss noch erneuert werden, der macht beim Starten gruselige Geräusche. Kein Problem, ich habe ja noch einen!

 

Erledigt!

So sieht er nun aus, der Wurm!

 

Ich finde zwar immer noch Kleinigkeiten die ich ändern will, aber im Prinzip ist sie so fertig!

Das waren dann  etwa 185 Arbeitsstunden, können auch ein paar mehr gewesen sein und Kosten in Höhe von 2606,47 Euro!

 

Die Kosten werden sich noch reduzieren, denn ich habe noch allerlei Teile von den zwei Basismopeds, die ich noch verkaufen kann und werde.

 

Jetzt fehlt nur noch der TÜV.

Der Kettenschutz war in den zurückliegenden 37 Jahren arg ausgeblichen. Ich habe ihn mal schwarz lackiert. Ob der Lack auf dem Kunststoff hält wird man sehen. So sieht es auf jeden Fall deutlich besser aus!

Es ist vollbracht

Der "Wurmling" hat jetzt TÜV, alles ist eingetragen, einem Einsatz in der Eifel steht nun nichts mehr im Weg! Bin begeistert!

...

Hier finden Sie mich

53359 Rheinbach

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 

01573-1387290

 

oder nutzen Sie meine Mailanschrift:

 

torstenbischof@web.de