Nachdem mein Freund Gerd mir glaubhaft versichert hatte, dass ich den Sicherungskasten auch über Kopf einbauen kann und die Sicherungen bestimmt während der Fahrt nicht rausfallen, habe ich es so gemacht!

Das Starterrelais hat auch einen neuen Platz, es ist jetzt auch unter dem Tank angekommen. Wo auch sonst?*)))

Und, dass ich echt vorangekommen bin, sieht man an dem nächsten Bild!

Ich kann an dieser Stelle nur jeden davor warnen so krause Ideen zu haben wie ich. Freies Rahmendreieck und so! Entweder man ist schon vorher verrückt oder man wird es bei der Umsetzung dieser Idee. Ich bin kurz davor!*)))

Elektrik kann man nicht jeden Tag machen, deshalb habe ich heute als Allererstes auf beiden Seiten die Gabelsimmeringe erneuert, die fehlenden Staubschutzkappen ergänzt und dann die Gabel mit frischem Öl befüllt.

Natürlich habe ich sie dann gleich eingebaut und um die vorhandene, schon fertig bearbeitete Peripherie ergänzt. Vorderrad, Bremssättel, die neuen Spiegler-Stahlflexbremsleitungen (eine Leitung war leider viel zu lang, weil nicht für einen Stummellenker gedacht. Gut ist, wenn man dann noch eine halbwegs passende Leitung im Fundus hat!) , die Fehling-Lenkerstummel, die Kellermänner, HBZ, Kupplungsamatur und auf beiden Seiten die Lenkerschalter und Griffgummis.

Das Zündschloss ist jetzt einfach auf einer schnell angefertigten VA-Strebe montiert. Schmucklos aber funktionell!

Als Nächstes war der hintere Bremssattel dran, der noch nicht überholt war, für den es aber schon ein Reparaturkit gab. Da hatte der vorherige Besitzer den Bremskolben nicht rausgekriegt. Der Bremssattel schwamm zwar in Rostlöser, aber der Bremskolben war dennoch bombenfest. Nun gut, eine echte Herausfordeung war es eigentlich nicht. Mit einer Schraubzwinge habe ich den Bremskolben erst einmal wieder eingedrückt und danach mit Pressluft ausgeblasen! Das knallt immer so schön wenn er dann rausfliegt!*))) Aber Achtung, dabei ist Vorsicht geboten, sonst kann man sich ganz schön wehtun!

Der Rest ist schnell erzählt. Ich habe alle Teile sorgfältig gereinigt und dann unter Verwendung des Rep-Kit wieder zusammen- und in das Moped eingebaut. Weil auch für hinten schon eine neue Spiegler-Stahlflexbremsleitung da war, habe ich die dann auch noch schnell montiert. Passt und macht ein gutes Bild.

Jetzt wo ein Zündschloss montiert ist, konnte auch mein Beifahrer an Bord kommen!

Das sieht doch prima aus mit dem Stummellenker und den Kellermännern.

Richtig sch... sieht der Kotflügel aus, der fällt demnächst der Laubsäge zum Opfer!

Ich bin schon wieder viel zu weit, aber so ein 8-Stunden-Arbeitstag bringt echte Ergebnisse!

Der Höcker liegt nur lose auf dem Rahmen, deshalb ist er auf dem Bild etwas schief!!! (Anmerkung für die vielen Mitleser meiner Homepage, damit kein Shitstorm über mir hereinbricht!)

Heute hatte ich Besuch von meinem Freund Horst, mit dem ich ausgiebig diskutiert habe was ich mit welchem Motor machen soll. Hintergrund ist, dass ich ja noch den fast fertig überholten 79-er Ersatzmotor habe (in Topp-Zustand) und nicht wirklich weiß, was mich bei dem anderen Motor noch erwartet. Außerdem ist der silbern und hat abgebrochene Kühlrippen und der andere ist schwarz und unbeschädigt. Von dem silbernen Motor würde ich dann nur das Umlenkgetriebe benötigen.

Wir kamen einstimmig (also in Wirklichkeit zweistimmig) zu der Entscheidung, dass ich den vorhandenen schwarzen Ersatzmotor nehme, weil ein schwarzer Motor einfach auch besser zu dem angestrebten GULF-Desing passt!

Gleichzeitig habe ich damit zunächst rund 35 Stunden Arbeit eingespart, denn so lange benötige ich in etwa für eine komplette Motorüberholung. Das kann ich später mal in Ruhe machen, oder eben auch nicht!

Das ist er. (als ich ihn abgeholt habe, noch unrestauriert)

Jetzt muss ich aber mal heftig auf die Bremse treten, denn wir haben erst Mitte November und der bevorstehende Winter kann durchaus lang werden!*)))

Aber dann war Sonntag und es regnete. Eine supergute Gelegenheit dem Frontkotflügel auf die Pelle zu rücken. Das habe ich dann auch getan. Ganze 5 Stunden hat die Aktion gedauert, bis alles gekürzt und angepasst war. Ganz nebenbei mussten auch noch kleine VA-Haltebleche angefertigt werden, der Kotflügel richtig in Form, etc. etc.. Ich habe ihn bestimmt 10 Mal an- und abgeschraubt, bis er endlich meinen Vorstellungen entsprach!

Eigentlich hätte ich nur einen halben Kotflügel gebraucht, denn die andere Hälfte kommt eh in den Müll.

Das ist alles zu viel gewesen.

Kleine, aber notwendige Haltebleche.

Alles Einzelanfertigungen und am Moped angepasst.

Und weil das so ist, sieht man sie nachher nicht!

Fertig

Das ist doch viel besser als vorher!*)))

Danach habe ich noch ein wenig aufgeräumt und mir das bis jetzt erreichte Zwischenergebnis, auf meinem roten Ikea-Stuhl sitzend, nocheinmal ausgiebig betrachtet. So kann es weitergehen!

Als kleines "Sonntagabendleckerchen" habe ich mir eben in England das abgebildete GULF-Dekor in 95 mm Breite, 2000 mm lang, gekauft. Gut, mit knapp 80 Euro (inkl. Porto) nicht ganz preisgünstig, aber im direktem Vergleich zu einer 4-fach Lackierung (Gulf-Blau, dunkelblau,weiß,orange) aller Teile geradezu ein Schnäppchen.

In der Folge lasse ich dann alle Teile in Gulf-Blau (ein Porsche-Lack aus den frühen 1970-er Jahren) lackieren, das Dekor aufkleben und wenn es sich mit Klarlack verträgt, mit einer Schicht Klarlack überziehen. Das finde ich supergut, das schont den Geldbeutel enorm!

Dieses Hinterrad hat ein wenig Pflege und Zuwendung bitter nötig! Das 3 Stunden daraus werden war nicht sofort absehbar. Gelohnt hat es sich trotzdem!

Nicht neu, aber jetzt wieder in einem ganz passablen Zustand!

Nun noch das Felgenband anbringen...

Sieht doch besser aus als vorher.

und dann ab in den Rahmen, da wo es hingehört!*)))

Und wieder bin ich einen Schritt vorangekommen.

Ich hatte vorhin noch so eine Idee, denn ich weiß nicht wirklich, wo ich das Kennzeichen lassen soll! Mal sehen was mein TÜV dazu sagt!?

Ich habe heute mal mit meinem TÜV-Prüfer Verbindung aufgenommen. Ein erstes Fazit ist: Der seitliche Anbau des Kennzeichens ist grundsätzlich möglich, er sucht mir dazu die gesetzlichen Vorgaben raus und wir treffen uns zur Detailabsprache nächste Woche. Das ist doch super.

Hier finden Sie mich

53501 Grafschaft

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 

+49 1573 1387290+49 1573 1387290

 

oder nutzen Sie meine Mailanschrift:

 

torstenbischof@web.de