Weil der normalerweise vorhandene E-Starter demontiert war und es vielleicht ein wenig mühselig sein könnte die bleischwere XS nur auf dem vorhandenen Seitenständer anzukicken (Hauptständer entfällt bei 3-in-1-Auspuff), habe ich mir vorsichtshalber heute einen gebrauchten E-Starter gekauft (ich werde alt!). 20 Euro.

Die ebenfalls fehlende Abdeckung konnte ich für 9 Euro erwerben.

Hier schon mal mit neuem Lenker!

Und hier die neuen "gebrauchten" Kellermänner für 13,53 Euro.

Die Tage habe ich noch das Geweih von der Halbschale demontiert, weil ich es meinem Freund Frank (der die Halbschale schon hat) versprochen hatte. Dazu musste ich den Scheinwerfer öffnen und demontieren. Was soll ich euch sagen, da war auch ein liebevoll angelegtes Vorratslager drin! Man sollte Motorräder eben einfach nicht über einen längeren Zeitraum in Scheunen abstellen. Unglaublich!

Während ich so auf den oben abgebildeten gekauften Anlasser nebst Deckel warte, kam ich heute auf die Idee mal den linken Seitendeckel zu demontieren. Ich wollte nur mal nachsehen ob alle Übertragungsteile für den Anlasser da sind. Das hätte ich besser nachgelassen. Nun weiß ich, dass nicht nur die Teile fehlen, sondern, dass zusätzlich auch noch die Wellensitze für den Freilauf im Motorgehäuse und im linken Motordeckel großflächig ausgebrochen sind.

Die Motorgehäuseseite

Der linke Motorseitendeckel

Der Motor würde so zwar laufen, nur der Einsatz des Anlassers wäre unmöglich. Also brauche ich ein komplett neues Motorgehäuse, einen Seitendeckel und den Anlasserantrieb (in Teilen). Darüber hinaus muss nun der Motor in Gänze zerlegt und von einem in das andere Motorgehäuse umgebaut werden.

Ein Motorgehäuse habe ich schon gefunden (Bj. 1977), es ist Gott sei Dank zum Bj. 1979 kompatibel (gerade das Bj. 79 zeichnet sich durch eine Vielzahl von Modifikationen im Motorbereich aus). Tja, so ist das wenn man sich so eine Wundertüte kauft!*))) Preis 89 Euro. Da kommst du aus dem Wundern nicht raus!

Das neue Motorgehäuse.

Der Allgemeinzustand ist sehr gut. Insbesondere der Lack ist ohne Macken. Er ist nur ein bisschen dreckig, oder besser, er hat eine 35-jährige Patina.

Ein bisschen reinigen und es sieht aus wie neu! So soll es sein! Alle Dichtflächen und Lagersitze sind top in Ordnung!

Den notwendigen Seitendeckel habe ich nun auch. 28 Euro.

Jetzt fehlt mir nur noch die Welle mit dem Übertragungsritzel (das könnte ich für ca. 40 Euro in den USA kriegen, ist mir aber zu teuer). Also übe ich mich noch etwas in Geduld (meine große Stärke!).

Ein Tag Geduld hat gereicht. 18,00 Euro inkl. Porto. Das ist doch mal ein Wort! Gut, wenn man so geduldig ist!*)))

So, damit das mit dem Umbau des Motors auch gut klappt, habe ich mir dieses Montagegestell zusammengestellt.

Heute habe ich die Motorhälften gereinigt.

Das hat sich gelohnt.

Hier nur mal zur Anschauung der Ausgangspunkt dieser ganzen Aktion. Um diese Welle und das dazugehörende Zahnrad und die notwendigen Lagersitze ging es.

Das Ergebnis von einigen Stunden Arbeit. Die hat bei diesem Ergebnis sogar Spaß gemacht.

Zwischenzeitlich habe ich meinen Batteriekasten (nun den richtigen!) und den Rücklichtträger sandstrahlen und pulverbeschichten lassen. Beide Teile sind sehr schön geworden.

Damit er nicht verbolzt habe ich ihn schnell mal eingebaut.

Und hier mit der erworbenen Anlasserabdeckung. Es geht in kleinen Schritten voran, obwohl ich eigentlich noch gar nichts mache!*)))

Heute ist der 09.02.2013, ich warte auf den Lacksatz meiner kleinen 400-er und habe sonst nichts zu tun und es ist immernoch Winter! Ein nicht hinnehmbarer Zustand. Deshalb, und nur deshalb habe ich heute mal angefangen sie zu zerlegen.

Dabei habe ich dann auch gleich festgestellt, dass die CDI-Einheit der Zündung im Eimer ist. Sie klapperte und das darf sie nicht. Ich habe sie dann mal aufgeschraubt und dabei festgestellt, dass irgendsolch eine Diode oder was immer es auch war lose darin umherflog! Klasse. Aber besser man merkt es jetzt als später. (Habe bei EBay schon eine neue, gebrauchte Einheit gefunden).

Tja, jetzt kann der Motor eigentlich auch raus. Horst wird sich freuen denn er nervt mich schon seit Wochen damit!

Toll ist, dass ich von den demontierten Teilen kaum etwas bearbeiten muss, da sie ohnehin auf den Schrott kommen (Rahmen, Schwinge etc.). Die meiste Arbeit steckt im Umbau des Motors.

Unverbastelt und schön aufgeräumt stellt sich der Kabelbaum dar.

Nun sind alle sonstigen Teile abgebaut, nichts ist mehr im Weg.

Das Zwischengetriebe (6,5 Kg) musste zuerst raus, dann geht der Motorausbau einfach leichter, weil man etwas mehr Platz hat.

86,5 Kilo Technik, der Motor!

Was für ein Klotz!

Nach mehreren schon eingesteckten Tiefschlägen war der Blick auf die Nockenwellen ein echter Trost. Sie sind neuwertig!

So sieht das Ende immer aus! Irgendwie endgültig! Ohne Papiere ist dieser Rahmen wertlos, daher landete er auf dem Schrott! So ist das nun einmal!

Jedes Ende ist auch ein Anfang! (Philosophie!!!)

Hier wird es jetzt weitergehen. Nach und nach werde ich alle notwendigen Teile überholen und danach montieren. Zeitdruck gibt es dabei keinen, denn eigentlich ist sie ja mein Projekt für den nächsten Winter!*)))

Die Kotflügel und den Lampentopf habe ich entrostet und mit Hammerit zwei Mal gestrichen. Eine Lösung für die Ewigkeit!

An diesem Motorrad ist einfach alles groß und schwer! Ob ich das Rücklicht so weiter verwende weiß ich noch nicht! Ich schaue mir das später noch einmal an, wenn die Sitzbank drauf und das Hinterrad drin ist. Der einzige Vorteil den ich zurzeit sehe ist, dass der Rückstrahler im Rücklicht integriert ist.

Das Rücklicht ist zusammengebaut und montiert und die Lagerschalen der neuen Lenkkopflager eingesetzt.

Heute habe ich mal einen fürchterlichen Schlag reingehauen und 8 (acht) Stunden am Stück geschraubt. Das hat echt was gebracht!*))) Ich habe viele Teile gereinigt und poliert und die Menge der noch zu bearbeitenden Teile ist deutlich übersichtlicher geworden. Die Teile die jetzt fertig sind, sind erstklassig geworden, insofern hat das wirklich Spaß gemacht.

Der Flugrost an den Amaturenbechern gehört der Vergangenheit an.

Optik: Sehr guter gebrauchter Zustand, eben 34 Jahre alt!

Der Lampentopf ist von innen saniert und von außen poliert. So kann er noch viele Jahre gebraucht werden.

Der Geber der Fußbremse ist jetzt auch wieder einsetzbar, Gott war da eine Brühe drin! Wahrscheinlich noch die Erstbefüllung!

Der Bremssattel hinten wurde ebenfalls intensiv gereinigt und bekam ganz nebenbei noch einen guten, gebrauchten neuen Bremskolben. Der vorhandene Bremskolben hatte tiefe Rostnarben und war völlig unbrauchbar. Bremsbelege gab es auch Neue (sehr gute Gebrauchte). Die Teile hatte ich noch in meinem Fundus!*)))

Die neuen Lenkkopflager sind nun auch montiert.

Die beiden Radachsen, der Tachoantrieb, die Kupplungsamatur, der Fußbremshebel, der Schalthebel, der Amaturenträger, die Motorhaltebolzen, die Schwingenlagerbolzen, die Hupe, der Bremsverteiler, das Luftleitblech vom Zylinderkopf und die diverse andere Kleinteile sind nun sofort montierbar, weil fertig!*))) (Wie immer bin ich viel zu schnell!)

Ach ja, weil heute auch meine neue CDI-Einheit kam, habe ich sie lieber gleich montiert!

Leider musste ich feststellen, als ich gestern die Vergaseranlage komplett neu bedüst und abgedichtet habe, dass sie ein "Blender" war. Ein Schwimmer war kaputt und vollgelaufen und eine Membrane (Librane) eingerissen. Eine Hauptdüse musste ich ausbohren weil sie granatenfest angeknallt war. Das war nicht so toll. Ok, die Hauptdüse konnte ich nach erheblichem Arbeitsaufwand dann doch wechseln und den Schwimmer (Gott sei Dank aus Messing) habe ich zuerst trockengelegt und danach gelötet. Jetzt ist er wieder dicht. Neu kostet das Sch...ding 37 Euro! Die Membrane werde ich noch durch ein Reparaturkit ersetzen (35 Euro für eine!), aber das hat eh noch Zeit. Geärgert habe ich mich trotzdem, weil ich ganz offensichtlich beschissen wurde!*(((

Im nächsten Arbeitsschritt werde ich entweder den kompletten Kardan reinigen und prüfen oder vielleicht erst die Vorderradgabel zerlegen, reinigen und polieren. Neue Simmeringe und Gabelöl habe ich dazu schon im Regal liegen. Die beiden vorderen Bremssättel wären aber ein lohnendes Unterfangen.Schaun wir mal.

Hier finden Sie mich

53881 Euskirchen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 

+49 1573 1387290+49 1573 1387290

 

oder nutzen Sie meine Mailanschrift:

 

torstenbischof@web.de