Der Sommer ist zum Einen die Zeit in der man toll Moped fahren kann, zum Anderen aber auch die Zeit, wo man sich Gedanken zum Verlauf des nächsten Winters macht!*)))
Bei der einen oder anderen Flasche Ouzo haben mein Freund Gerd und ich den Plan ausgeheckt, dass meine GULF eine selbstgebaute 3-in-3-Auspuffanlage kriegen soll! Einseitig rechts!

Habe ich natürlich ersteinmal vehement abgelehnt! Nicht zuletzt weil es enorm viel Arbeit ist, die ich nicht leisten kann. Außerdem habe ich doch die Scheibel 3-in-1-Auspuffanlage und die ist erstklassig!

Dann habe ich allerdings, langsam und meinem hohen Alter rechnungtragend, nachgedacht. Wenn man z.B. originale Krümmer verwenden könnte (die ich natürlich nicht hatte), dann könnte man den Arbeitsaufwand dramatisch reduzieren. Die dann entsprechend anpassen, ein paar hübsche, nicht zu große Endtöpfe drauf und fertig! Die Krümmer könnte man nach den notwendigen Schweißarbeiten verputzen, sandstrahlen und danach schwarz lackieren! Also mussten verwendbaren Krümmer her, nicht verbeult und ohne tiefe Kratzer und ein paar (3) schwarze Endtöpfe.

Vorher ging ich aber noch zu meinem TÜV-Prüfer und trug ihm mein (unser) Anliegen vor. Wir sprachen über eine notwendige Leistungsmessung, Phonmessung etc., dann folgten noch ein paar sehr lobende Worte aus seinem Mund zu meinen bisherigen Arbeiten und das Ganze endete mit den Worten: "Herr Bischof, Sie machen das schon!"

GENERALPROKURA!!!! Hurra!

In der Folge fand ich im www. ein Konvolut XS 750-Auspuffe, die ich für 31 Euro erwerben konnte und die genau meinen Vorstellungen entsprachen. Jetzt habe ich 7 Krümmer und das sollte für unser Vorhaben wirklich reichen. Die Endtöpfe kriegt der Eisenhöker, da mache ich keinen Handschlag dran.

Bei den Endtöpfen habe ich mich nach etwas längerer Suche für den "Straight Cut", schwarz, (Nachbau für HD) entschieden. Durchmesser 60 mm, Länge 420 mm und völlig ungedämpft. DB-Killer müssen da ohnehin rein, also kein Problem. Die Form gefällt mir sehr gut.

Das ist die Idee, so, oder so ähnlich wird es später aussehen. Ich freue mich schon riesig. Es wird ein Einzelstück!*)))) Das gefällt mir am Besten!

Sie sind heute gekommen! Hurra und Yippie!*)))) Einfach nur geil!

Das Innenleben der Endtöpfe ist sehr überschaubar!

Die mit Sicherheit notwendigen DB-Killer sind schon bestellt!

Die Tage geht es hier weiter, es ist noch viel zu tun!

Zwischenzeitlich habe ich eine Menge Kleinkram gemacht. Hier und da noch eine Schraube ersetzt, den Vorderradkotflügel in die finale Form gebracht, den Anlasser neu verkabelt, die hydraulische Kupplung montiert, etc. etc.! Nichts Dramatisches, aber es braucht dennoch seine Zeit.

Scheiße, Scheiße, Scheiße!

Jetzt habe ich aber ein ganz anderes Problem, ich habe ein Motorgeräusch (wenn ich das Hinterrad durchdrehe [vorwärts oder rückwärts, egal]), welches ich so nicht kenne und auch noch nicht zuordnen kann. Eines ist sicher, es kommt vom Getriebe, das sich im Übrigen problemlos schalten läßt. Wenn es ganz dumm läuft muss der Motor wieder raus und komplett zerlegt werden!*((((

Er muss raus, das Lager der Vorgelegewelle ist im Arsch! Glückwunsch!

Es bleibt spannend, aber ich habe ja noch vier Monate Zeit!

Mein Freund Gerd bastelt derweil schon an meiner Auspuffanlage und dreht verschiedene, notwendige Hülsen. Er ist mein Held und seine Arbeit unbezahlbar!!!

Ein Satz Hülsen ist fertig! Prima. Später werden sie noch mit dem Krümmer verschweißt und sind dann nicht mehr zu sehen, schade eigentlich!

Endtopf, Hülse, DB-Killer, Hülse, Krümmer!

Jetzt geht es richtig los!

Einer alten Tradition folgend wurde die GULF erst einmal aufgehängt! Gerds Werkstatt ist wahrlich kein Tanzsaal! Man (ich) musste ganz schön den Bauch einziehen, wenn ich mich darin bewegen wollte oder musste.

Begonnen haben wir damit 7 originale Krümmer zu zerschneiden, bis wir endlich drei Stück hatten, in denen das Innenrohr noch nicht rausgebrochen war. Ok, 3 von 7, es hat knapp gereicht!*))) Sie haben als Konvolut nur 31 Euro gekostet.

Die Reste!

Dann mussten die DB-Killer um 20 mm gekürzt werden, damit sie in die Endtöpfe passen. Damit der laute Rauch auch wirklich den richtigen Weg durch die Dämmwolle nimmt haben wir hinten noch Scheiben aufgeschweisst!

Abschließend wurden sie mit Dämmwolle umwickelt und diese mit grünem Blumendraht gegen Entfleuchen gesichert!

Damit hatten wir also einen Teil der Komponenten verarbeitungsbereit hergestellt. Nun fing die wirklich zeitraubende und mühselige Anpassungsarbeit an.

Geschweißt wurde alles mit Spaltmaß, damit ich später die Schweißnähte überschleifen kann und die Rohre trotzdem zusammenbleiben.

Es war ein kniffeliges Unternehmen.

Kein Wunder, dass wir ab und an ziehmlich bescheuert aus der Wäsche schauten!

Was da so entstand sah nicht immer wie ein Krümmer aus. Da brauchte es schon eine gute Vorstellungskraft. Wir haben das mit "Schweißöl" der Marke Öttinger unterstützt. Irgendwie hat es sogar geholfen!*)))

Die DB-Killer sind fest mit den Krümmern verschweißt.

Der Anfang war gemacht und wir hatten endlich einen Orientierungspunkt! Ich kann jedem nur mal empfehlen etwas zu bauen von dem man nicht weiß wie es aussieht und für das man keinerlei Vorgaben hat. Das ist echt spannend!

Gut, wir können das!!!!!

Schwups, schon war der zweite Krümmer fertig! Wir haben ihn später wieder zersägt, weil uns die Linienführung absolut nicht gefiel. Eine weise Entscheidung!

Hier sind wir dann noch einen Schritt weiter! So etwa 14 Stunden später eben!*)))

Die Krümmerlängen sind mit über einem Meter (1000 mm) schon recht beeindruckend!

Bei diesem Anblick hat sich trotz unserer hohen Alter schon eine gewisse Unruhe in der Hose eingestellt! Einfach geil!*)))

Die Krümmer bekamen dann noch Laschen zur Befestigung am Rahmen und die Endtöpfe wurden mit kleinen Halteblechen untereinander verbunden. Da wackelt und klappert nichts mehr!

Mit dieser Krümmerführung kann ich sehr gut leben! Sie greift nicht in die Bodenfreiheit ein und der Hauptständer bleibt auch erhalten!

Entstanden ist eine:

R&B 3-in-3-Eigenbau feat. Straight Cut (HD)

Hier noch ein paar letzte Impressionen, bevor es nach einem unheimlichen schönen und auch erfolgreichem Wochenende wieder nach Hause geht.

Das sieht alles so super aus, ich bin glücklich! Gerd ist ein wahrer Meister und ich bin sein Lehrling (2.Lehrjahr!)*))))))))

Das wird ein absoluter Eyecatcher, wenn sie dann im nächsten Frühjahr fertig ist. Vorher stehen aber noch eine ganze Menge durch mich zu leistende Arbeiten auf meiner ToDo-Liste!*)))

Stillstand ist Rückschritt!

Damit das nicht so ist, habe ich die originale Handbremspumpe (potthässlich!) durch solch eine von Brembo (PS 13) ersetzt. Sie stammt genau wie die Kupplungspumpe von einem C1-Roller und funktioniert prächtig. Guter Druckpunkt, minimaler Kraftaufwand. So soll es sein!

Den süßen Aufkleber (2 Stück) habe ich eben im www. für meinen Höcker gefunden!*)))

Jetzt ist die Feinarbeit angesagt! Alle Schweißnähte müssen zuerst weggeschliffen werden! Fertig!

Der nächste Schritt ist die Montage der Rohlinge am grünen Tripple mit anschließendem Soundcheck!*))) Ich bin so aufgeregt!

Die Aufregung war berechtigt und der Klang wirklich super, aber wohl nicht ganz gesetzeskonform. Eher wohl "semilegal"!*))) Gut, da werde ich noch ein wenig nachbessern. Aber das soll der TÜV entscheiden.

Aber auch das gehört dazu, das Lackieren von Kleinteilen. Das habe ich heute gemacht!

Schubstange der Schaltung.

Distanzstücke der Fußbremsanlage.

Im Anschluss habe ich dann noch den Lacksatz (Tank, Vorderradkotflügel, Höcker und Spritzschutz) demontiert, da stehen in den nächsten Tagen die vorbereitenden Schleifarbeiten an. Danach gehen sie sofort zum Lackierer.

Hier finden Sie mich

53501 Grafschaft

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 

+49 1573 1387290+49 1573 1387290

 

oder nutzen Sie meine Mailanschrift:

 

torstenbischof@web.de