Die Tage habe ich schon den Dekorsatz gekauft, er wird zwischenzeitlich mit allen zusätzlichen Stickern angeboten. 115 Euro, toll!

Die anderen Verschleißteile habe ich auch schon fast alle. Also kann es losgehen!

Nachdem das Moped komplett zerlegt war, habe ich den Rahmen, Schwinge und kleinteile zum Sandstrahlen und Pulverbeschichten vorbereitet und sie heute (23.07.2021) weggebracht!

Lernen durch Schmerzen

Also es gibt so Tage, da ist man völlig verstandbefreit. So erging es mir, als ich nach dem Abwaschen des Kettenknasters vom Rahmen und einigen Kleinteilen, neben der benutzten Wanne (mit ca. 1/2 Liter Benzin), geflext habe. Der Funkenflug traf das Benzin punktgenau. Beim hastigen Raustragen der Wanne habe ich mir dann heftigst den Daumen angekokelt! Scheiße! Passiert mir niie wieder.

Meine schöne Wanne ist auch hin!

Ok, weiter geht es!

Auch wenn es auf den Bildern vielleicht etwas anders aussieht, die Auspuffanlage ist noch in einem guten Zustand. Das ist alles nur Oberflächenrost, die Substanz ist aber gut!

Lediglich ein kleines Loch auf der Unterseite des linken Endtopfes, nichts also, dass man nach dem Schweißen später sieht!

Ich habe mich dazu entschlossen alle Teile mit der Flex und einer Schleifscheibe gründlich zu reinigen. Gut, der Chrom ist dann zwar weg, aber man hat gleich eine griffige Basis für das spätere Lackieren. Habe ich schon mehrfach gemacht, ein bewährtes Verfahren!

Null Rost!

Hitzefester Lack von OBI. Die günstigste Möglichkeit alles wieder aufzuhübschen, und sehr haltbar noch dazu! Ganz nebenbei bemerkt, es sieht auch noch schick aus!

 

Einbrennlackierung, 550 ° C, mit der Heißluftpistole! Geht super!

Ich habe mit der Reparatur von Monocoque und Vollverkleidung begonnen.

Insbesondere die Schraubenlöcher durch die man bei allen einen Finger stecken konnte (deutlich größer als 8 mm) haben es mir angetan, genau wie so manch kleine Beschädigung oder eine nicht unerhebliche Bruchstelle in der Vollverkleidung! Die Schraubenlöcher habe ich alle mit einlaminierten U-Scheiben verstärkt! Sieht man später nicht und hat sich schon mehrfach bewährt! Bin guter Dinge, das wird!

So was muss vor dem lackieren aufgearbeitet werden.

Eine große Bruchstelle in der Vollverkleidung. Die gabe ich dann beidseitig ganz tief ausgeschliffen (man konnte quasi schon hindurchsehen) und dann neu laminiert!

Bei so einer Komplettrestauration muss man wirklich jedes Teil in die Hand nehmen. Hier der Träger vom Vorderradkotflügel. Das Original, wie man an der Prägung schön sieht!

Der Vorderadkotflügel wird später wieder rot (natürlich).

Der Endtopf ist geschweißt!

Mein neuer Benzinhahnadapter für einen Standardbenzinhahn, die alten Unterdruckhähne sind einfach ein ewiges Ärgernis! Er ist bewusst etwas höher (rung 20 mm) damit man den unter dem Monocoque liegenden Hahn auch bedienen kann.

Der Innenkotflügel in neuem Glanz!

Der Heckkotflügel war noch sehr ordentlich, kaum Rost.

Auf der Innenseite hat er zum Schutz vor weiterer Korrosion zwei Anstriche mit Hammerit, schwarz bekommen!

Sehr schöner Zustand!

Die Bremsscheibe konnte einem das Tränenwasser in die Augen treiben. Nun denn ....!

Ein Mal mit der Schleifbürste auf der Flex sauber abgezogen!

Schön abgeklebt.

Ein bisschen schwarzer Lack!

Und schon sieht sie aus wie neu! Geht doch!

Das Vorderrad wurde ebenfalls grundgereingt (das war etwas mehr Arbeit) ..

... ist jetzt aber für seine 42 Jahre in einem Topzustand!

Irgendwer hat das Geweih für die Vollverkleidung mal ganz schlampig gestrichen, nicht lackiert!

Also habe ich den ganzen Driss wieder runtergemacht. Er bleibt jetzt Natur, kriegt nur mehrere Lagen Klarlack verpasst. Es soll eben so original wie möglich werden!

Zwischenzeitlich habe ich noch 2 neue Warzenblinker und ein Kettenkit geordert. Beides muss ersetzt werden!

Nur mal für die wirklich Interessierten, ich bin jetzt bei 1100 Euro für die Anschaffung,  786,81 Euro nur für das Sitzpolster und alle Verschleißteile! Es fehlen aber noch eine Batterie  und 2 Reifen mit Schläuchen. Dazu kommen noch die Kosten für das Kundststoffbeschichten und das Lackieren von Kotflügel, Vollverkleidung und Monocoque. 

 

Danach eine Vollabnahme nach §21, weil sie ja keine Papiere hat.

 

Mal sehen ob ich unter 3000 Euro Gesamtkosten bleibe!?

 

Eigene Arbeitsstunden zähle ich nicht mehr, es werden so um die 250 werden!

Das Hinterrad ist nun auch wieder hübsch!

...

Hier finden Sie mich

53359 Rheinbach

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 

+49 1573 1387290+49 1573 1387290

 

oder nutzen Sie meine Mailanschrift:

 

torstenbischof@web.de