Was mache ich nur?

Nachdem ich meine XS 650 verkauft habe und vor dem Hintergrund eines alsbald bevorstehenden Umzugs, habe ich beschlossen kein weiteres Projekt mehr zu machen. Also jetzt nicht!

Aber so ganz ohne Schrauberei geht es eben auch nicht, wegen meiner Seele und so!

Was also machen? Nun, das ist gar nicht so schwer. Frau Mahlzahn wird umgerüstet und kriegt nun doch eine Doppelbremsscheibe. Das klingt trivial, ist es aber nicht. Dazu braucht es zunächst ein neues Vorderrad mit zwei Bremsscheibenaufnahmen (XS 360). Natürlich auch eine zweite Bremsscheibe.

Das Rad habe ich schon und intensiv gereinigt habe ich es auch schon. Jetzt fehlen noch die roten Felgenaufkleber, die habe ich aber schon in den USA gekauft. Sie sind unterwegs.

Ein wirklich gutes Rad.

Ein linkes Gabeltauchrohr (XS 360) mit Aufnahme für den Bremssattel. 70 Euro hat das Teil gekostet, die werden langsam rar. Jetzt muss es noch gestrahlt und verkehrsrot gepulvert werden.

Einen linken Bremssattel (SR 500 und XJ 650).

Meiner ist von einer SR 500, und schon mal teilweise zerlegt. Er wird komplett überholt und dann glasperlengestrahlt.

Eine zweite Bremsscheibe habe ich auch schon! Es fehlen nur noch zwei Stahlflexbremsleitungen.

Tja, und dann wurden in den EBay-Kleinanzeigen nachfolgend abgebildete Teile angeboten. Ich konnte einfach nicht widerstehen! 250 Euro für alles!

Ein höchst eigenwilliges Sitzbankunterteil (PICHLER),

mit einer teilhergestellten Sitzauflage.

Ganz eigenwillig sind die in das Unterteil integrierten Haltemulden für etwaige Beifahrer. Habe ich so noch nie gesehen!

Eine neuwertige PICHLER-Halbschale (HV 500) mit Rauchglasscheibe.

Und dann dieser Blechtank! Ein Traum. Fassungsvermögen 20,5 Liter!!!! Länge 65 cm! Er hat keinerlei Beulen, auch wenn das auf den Bildern anders aussieht. Das sind Schatten!

Ein Paar Seitendeckel und ein passender H4-Scheinwerfereinsatz gehörten auch noch dazu!

Alle Teile werden demnächst überarbeitet und später schwarz (hochglanz) lackiert. Sie ergeben dann das neue Outfit für Frau Mahlzahn. Das wird spannend! Ein noch nicht bekanntes, aber knallig rotes Dekor kommt selbstverstädlich dazu!

Einen PICHLER-Lenker konnte ich auch noch erwerben.

Schlechtes Wetter und Langeweile, also habe ich den Lampenring schon mal bearbeitet.

Entrostet

Grundiert

Ich konnte es nicht lassen und habe heute mal den Tank provisorisch und nur so zum Spaß an seiner zukünftigen Wirkungsstelle angebracht. Was ein Klotz!

Der Scheinwerferring ist frisch lackiert und sieht aus wie neu!

Der Scheinwerfer ist wieder zusammengebaut.

Das linke Gabeltauchrohr habe ich heute zum Pulverbeschichten gebracht. Der Ersatzschlüssel für den Tankdeckel ist auch fertig.

Das Tauchrohr ist auch fertig. Sieht klasse aus. Ein frischer Gabelsimmering ist bestellt.

Gestern habe ich dann das neue Vorderrad mit den reflektierenden Felgenstreifen beklebt. Hoffentlich muss ich die nie wieder runter machen. Die kleben wie der Teufel.

Übrigens, der große Tank passt nicht in die Pichler-Halbschale. 10 cm zu breit! Aber das ist jetzt erst einmal nicht weiter wichtig. Die Halbschalenhalterung, die ich geschenkt bekommen habe, wurde dennoch instandgesetzt. Vielleicht kann ich sie an anderer Stelle noch gebrauchen.

Für kleines Geld konnte ich ein Paar nagelneue Norton-Spitztüten (die hübschen) erwerben. Leider hatte sie jemand aufgeschnitten, um sie von ihrem Innenleben (welchem?) zu befreien. Dillettanten!

Gut, Gerd hat sie geschweißt und nun sind sie an Frau Mahlzahn verbaut. Leise sind sie echt nicht! Eher Semi-Kriminell!

Ein durchgeführter Fahrversuch hat ergeben: UNFAHRBAR! Brüllend laut!

Also mussten DB-Killer her. Ich habe ein Paar passende Killer gefunden, eingebaut und nun schnurrt sie mit einem schönen Klag! Geht doch!

Die Optik stimmt auch.

Ich berichte weiter!

Hier finden Sie mich

53501 Grafschaft

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 

+49 1573 1387290+49 1573 1387290

 

oder nutzen Sie meine Mailanschrift:

 

torstenbischof@web.de