Frühjahr 2010

Ich baue mir noch ein Custombike! (Basis HONDA XBR 500)

Es war mal wieder Winter (sogar ein richtiger!) und es musste etwas her, das einerseits Spaß macht und andererseits bezahlbar war. Ich fand 1 3/4 HONDA XBR 500 als Paket bei EBay (ich hatte ja schon länger nach so einer Möglichkeit gesucht!). Wie hieß es so schön in der Verkaufsanzeige: "Bastler mit Herz oder Schlächter ohne Gewissen". Na, das bin ich doch!*))))))))

Die in der Folge eingestellten Bilder sind furchteinflößend, dürfen aber nicht darüber hinweg täuschen, dass man (in diesem Fall ich) aus dem Elend etwas machen kann. Zumindest werde ich es versuchen!

Also eine komplette XBR (die Sitzbank habe ich auch):

Eine nicht ganz komplette XBR (da fehlen schon ein paar mehr Teile!)

Bild fehlt

Und eine Menge sehr hochwertiger Teile (nicht alles brauchbar, aber wegschmeißen kann man sie immer noch!).

Bild fehlt

Manches Teil (z.B. die Auspuffendtöpfe) kam direkt auf den Müll! Anderes ist einfach nur fürchterlich dreckig!

Der "Karton des Grauens", ein völlig zerstörter Zylinderkopf! Schade, vor allem weil es Teile sind, die nicht mit schwarzer Farbe angestrichen waren!

Also, da will ich trotzdem mal nicht den Mut verlieren!*)))

Ziel ist es, aus den Teilen ein schönes Custombike zu bauen, einsitzig natürlich und nicht schwerer als ca. 160 Kg (weniger ist noch besser!).

Schauen wir mal! Das sollte machbar sein! Wie nennen mich doch mittlerweile schon einige Freunde? Torsten "Magic Hands"!

Also, dann müssen erst einmal beide Moppeds komplett auseinander.

Alles, aber auch wirklich alles ist schwarz angestrichen!! Wer macht so etwas???

So schnell ist die XBR nun auch wieder nicht, als das man so eine umfassende Wärmeableitung bräuchte!

Dieses Teil (die rechte hintere Blinkerhalterung hatte echtes Glück! Ich brauche sie nämlich nicht! Die andere Seite sieht natürlich genau so aus, die brauche ich aber auch nicht!)

Und schon waren sie beide weg. Mit ihnen ca. 30 cm Rahmen. Brauche ich nämlich auch nicht!!! Und allerlei kleine Flansche, die kleinen Bleche, die den Kabelbaum halten, die Halterung für das Helmschloss und alles was mit einem Hauptständer und der Krümmerbefestigung zu tun haben könnte! Das hat fast 1,5 Stunden gedauert! Aber ich liebe nun einmal glatte Rahmenrohre und TÜV-relevant ist das alles auch nicht! So what!!? Mein minimal modifizierter Rahmen!*)))

Und hier im direkten Vergleich (und als Beweisfoto dafür, dass ich wirklich beide Moppeds komplett zerlegt habe!).

Diese Teile gehören zukünftig zusammen, aber sie wissen es noch nicht! Hoffentlich erkennen sie sich später wieder!?

So, als nächster Schritt folgten noch ein paar vorbereitende Arbeiten an den Teilen, die gesandstrahlt und danach direkt pulverbeschichtet werden sollen, danach soll es dann fröhlich weitergehen! Gesagt, getan, die Teile sind beim Sandstrahlen. Eine Rahmenfarbe ist auch gefunden und festgelegt. RAL: DB 703!

An dieser Stelle sei noch angemerkt, dass die beiden Compstar-Felgen wie neu sind. Dass die montierte Auspuffanlage MICRON EUROPA, schwarz verchromt, zwei-in-eins neu und unbenutzt ist, und ein zusätzlich vorhandenes Speichenhinterrad, neuwertig ist! Das war das Geld schon wert, der Rest ist dann eine ordentliche Zugabe.

Zwischenzeitlich habe ich in meinem Fundus ausgemistet und einige Teile dem Schrott überantwortet. Der ganze Plastikmüll musste gesondert entsorgt werden und hat mich 12 Euro gekostet!

Ja, und dann habe ich beide mir verfügbaren Gabeln zerlegt, gereinigt, die alten Simmeringe und Lenkkopflager entfernt. Nun soll zumindest eine davon mit neuem Öl, neuen Simmeringen und Lagern dann wieder zum Einsatz kommen. Ach ja, von der einen Gabel musste ich noch Unmengen schwarzer Farbe entfernen, von ihr werden die Tauchrohre und die untere Gabelbrücke in der Rahmenfarbe mit gepulvert! Das wird ganz nett aussehen!

Es ist vollbracht, der Rahmen, die Schwinge und allerlei Kleinteile, inklusive des Öltanks, sind gestrahlt und sehen jetzt wieder jungfräulich aus. Kein Vergleich zu vorher!*)))

Heute ist der 24.02.2010. Gleich werden alle Teile zum Pulverbeschichten gebracht!*))) ICH FREUE MICH! Und wenn sie dann fertig sind, dann geht es erst richtig los!

Zwischenzeitlich habe ich mich an einigen anderen Teilen versucht. Seht das Ergebnis.

Meine modifizierte Fußrastenanlage

Die obere Gabelbrücke
Erste gepulverte Teile ...
Der Öltank
Gabeltauchrohre und Gabelbrücke in der Rahmenfarbe!
Schwinge mit neuen Buchsen
Der Rahmen, frisch gepulvert und jungfräulich!

Ja, und nun darf ich alles wieder zusammenbauen... ! *))

Mit geänderter (linksseitig gekürzter) Fußrastenanlage, die rechte Seite bleibt weitgehendst original, weil ich sie als Halterung für den Auspuff benötige.

Hier mal eine kleine Heckansicht ...

Ja, ja, es kommen noch Stopfen in die Rahmenrohre (Sektkorken!)

Einen habe ich schon!*))) (Zwischenzeitlich habe ich auch den Zweiten!)

Nein, das ist nicht die endgültige Tankfarbe...!

Das Vorderrad mit guter gebrauchter Bremsscheibe (aus meinem Fundus)

Auch der Bremssattel kann sich jetzt wieder sehen lassen.

Nicht alles was vorher schrecklich aussah muss gleich auf den Müll, manchmal hilft einfaches Reinigen!*)))

Aber, in dieser Qualität darf es ruhig weitergehen!*)))

Und es ist weitergegangen!

Ein reines Vergnügen war der Kabelbaum. Völlig unverbastelt, alle originalen Stecker dran! So etwas habe ich ja noch nie erlebt! (und davon habe ich noch einen, in genau der gleichen Qualität!) Ok, an manchen winzigen Stellen habe ich die Isolierung nachgewickelt, aber das war wirklich kein Aufwand! Jetzt heißt es nur noch die Stecker (die sind in Form und Farbe alle unterschiedlich, also auch für ganz Doofe geeignet) zusammenstecken. Ja, und danach funktioniert alles. Eigentlich ist das langweilig!*)))

Das erste Mal an der frischen Luft! Beim Rausschieben habe ich mich erschrocken, wie klein und leicht sie ist! (Ich hatte wohl noch meine XJR in Erinnerung!)

Und heute ist die Entscheidung gefallen, sie kriegt KEINE Speichenräder, obwohl ich ein Solches für hinten schon habe (in erstklassigem Zustand!) Ich werde es bei EBay verkaufen. Mir gefallen diese Felgen wesentlich besser! Die montierten Reifen sind Bridgestone BT 45 F und R.

Der Tank ist zwischenzeitlich von den nicht mehr benötigten Flanschen für die Seitendeckel befreit (rote Linie)! Das hat bestimmt 50 Gramm Gewichtsersparniss gebracht! Weniger als 160 Kg vollgetankt, das ist und bleibt das Ziel!*)))

Eine hübsche Höckersitzbank habe ich gestern bestellt! LAVERDA 750 SFC!*))) (So ganz komme ich wohl doch nicht davon los!)

Ja, und nun wende ich mich der unerfreulichsten Aufgabe zu! Aus diesem schwarz angemalten Klumpen mache ich meinen Motor! Das ist ein hartes Stück Arbeit!

Gelaufen soll er sein, wenn auch in der gedrosselten Version mit 20 KW, aber das ist egal, das passiert eh nie wieder.

Übrigens, auf der anderen Seite sieht er genau so scheiße aus!

Heute ist der 12.03.2010 und es ist ein Scheißtag!

Das von einem Motor der Zylinderkopf kaputt war, das wusste ich. Das Stützlager der Nockenwelle hatte seinen Geist aufgegeben. Passiert gerne, wenn man mit zu wenig Öl fährt! Das ist zwar als solches nicht so ganz dramatisch, kann man schweißen oder eine Lagerschale einsetzen. Aber Geld kostet es eben auch. Aber man kann es auch wegschleifen, das ist dann umsonst!

Wenn dann alles i.O. wäre, wäre es gut gewesen. Aber es kam ganz anders. Auch zwischen den Ventilsitzen ist der Kopf an 2 Stellen gerissen. Eine XBR-Krankheit, wenn man nur in der Stadt rumgurkt! Leider bleibt mir das nun auch nicht erspart!

Der Megaschock stellte sich dann ein, als ich den "laufenden" (aber schwarzen) Motor zerlegte. Nicht nur, dass man die Schrauben, egal wo, mit einem Presslufthammer lösen musste, nein, abgerissene Schraubenköpfe und umfangreiche Ausbohrarbeiten blieben mir auch nicht erspart. Und dann sah ich den zweiten Zylinderkopf ...

Schock-schwere-Not, der ist gleich an drei Stellen gerissen (dafür ist der Sitz vom Stützlager i.O.)! Nun ist guter Rat teuer, jetzt habe ich nämlich überhaupt keinen intakten Motor mehr! Und ins Geld geht das Ganze auch! Mir ist übel!*(((

Ein kleiner Trost bleibt mir, ich habe noch 4 andere laufende Motorräder!

Heute folgte ein Tag der Recherche und des Nachdenkens, mit durchaus respektablen Ergebnissen.

1. Es handelt sich um zwei unterschiedliche Motoren (Auto-Deko und Seilzug-Deko) die in vielen Bereichen NICHT kompatibel sind. War das Elend nicht groß genug? Jetzt auch noch das!

2. Das Stützlager der Nockenwelle ist in dem Zylinderkopf (dem nicht angestrichenen) kaputt, den ich jetzt eh nicht brauchen kann. In dem schwarzen Zylinderkopf ist es in Ordnung. Gut! Es wäre aber auch nicht wirklich ein Problem gewesen, Sitz des Stützlagers gut wegschleifen, Ölbohrung in der Nockenwelle zuschweißen und schon ist der Käse gegessen! Dann fährt man eben ohne! So what? Ganz nebenbei bemerkt sei noch, dass es kaum noch Nockenwellen auf dem Markt gibt. Da sind die Bestände wohl aufgebraucht. Wohl dem, der zwei Stück hat (44PS!), ich gehöre dazu!

3. Die Risse in beiden Zylinderköpfen gleichen sich wie eineiige Zwillinge. Sie sind genau an den gleichen Stellen und sie sind bedingt durch einen höchst japanischen Konstruktionsfehler! Eine Reparatur ist möglich, man kann die Köpfe aber bei EGU auch im Tausch bekommen (195 Euro). Danach stellt sich die Frage: "Wie lange hält das?" Mit nachträglich verbautem Ölkühler sicherlich sehr viel länger als ohne!

4. Ich halte es jetzt wie in einem Beitrag im XBR-Forum geschrieben: "Manchmal muss man nicht so genau hinsehen". Ich reinige jetzt den schwarzen Motor und danach fahre ich ihn, bis er mir um die Ohren fliegt. Beschlossen und verkündet!

Und so geht es jetzt weiter.

Die Zylinder, ein Zylinderkopf und ein Ventildeckel waren beim Glasperlenstrahlen, ich habe sie heute abgeholt. (Sie werden NIE wieder schwarz!)

Ein Motordichtsatz und alle Motorsimmeringe sind auch schon besorgt. Und eben erfuhr ich, dass auch mein Höcker fertig ist! Na prima, es geht weiter voran!*))) 19.03.2010.

Kleine Übersicht zu den durchgeführten Modifikationen:

  • Rahmen gekürzt (ca. 30 cm)
  • alle Haltebleche Kabelbaum entfernt
  • Aufnahmen Hauptständer entfernt
  • Befestigungen Krümmer entfernt
  • Innenkotflügel hinten, gekürzt
  • Fußrastenanlage linke Seite, gekürzt
  • Fußrastenanlage rechte Seite, Aufnahme Beifahrerfußraste entfernt
  • Rahmen, Schwinge, Motorhalterungen, Gabeltauchrohre und untere Gabelbrücke pulverbeschichtet (Rahmen und Schwinge zusätzlich zinkgrundiert)
  • Auspuffanlage MICRON Europa, 2 in 1 (schwarzverchromt)
  • Höckersitzbank LAVERDA 750 SFC (mit Staufach)
  • Seitendeckelaufnahmen am Tank entfernt
  • kein elektrischer Anlasser
  • Stahlflexbremsleitung Fischer
  • Reifen vorn und hinten, Bridgestone BT 45
  • Gelbatterie, FIAMM, 12 Volt 4,5 Ah (im Höcker)
  • Kellermannblinker "Snakeeye" (nur Lenker), mit Widerständen
  • Kellermann Micro, hinten
  • hintere Halterung Öltank (Eigenbau)
  • Gegenlager Kupplungszug (Eigenbau)
  • Luftfilter K&N
  • Motorentlüftung über Mini-K&N-Filter
  • VA-Blende hintere Tankverschraubung (Eigenbau)
  • Vorderradkotflügel XBR, stark gekürzt
  • Farbe der Lackteile: Opel, "postgelb"
  • Sitzpolster (Eigenbau) Leder, schwarz
  • Tankpad (dreiteilig, schwarz)
  • Ölkühlerkit (EGU)
  • Blinkeraufnahme hinten (VA) mit Rückstrahler (Eigenbau)
  • Ölthermometer Moto Detail
  • Superbikelenkerkit LSL (alle Kabel der Lenkeramaturen um ca. 20 cm verlängert)
  • Koni-Stoßdämpfer 7610-1511
  • Gabelfedern von WILBERS "PROMOTO"
  • beide Verschlussdeckel linker Seitendeckel, Alu, Innensechskant, rot eloxiert
  • Nadellager in der Hinterradschwinge
  • alle Übertragungsteile Anlasser entfernt
  • Anlasserfreilauf entfernt
  • LiMa-Rotor abgedreht
  • Digitaler Tacho im Alugehäuse, beleuchtet
  • Motordeckel Ritzelabdeckung, gelocht

So, und das ist der einige Bilder weiter vorn dargestellte Deliquent! In unendlicher Kleinarbeit und unter Zuhilfenahme vieler Stunden, ist die Masse der schwarzen Farbe runter. Fertig ist er natürlich noch nicht, aber er sieht ansatzweise wenigstens schon wieder aus wie ein Motor!

Die Frage nach der Sinnhaftigkeit so einen Motor anzustreichen konnte ich leider bis heute nicht beantworten, ich denke aber weiter darüber nach! Versprochen!!!!

So sah er überall aus. An dieser Stelle hatte ich übrigens die Faxen dicke und habe erst einmal eine Pause eingelegt! (22.03.2010)

Ach, und für die ganz Schlauen, der Lack geht mit dem heute käuflich zu erwerbenden höchst umweltfreundlichen Abbeizer nicht runter! Würde ich ja sonst machen, ich bin doch nicht blöd!*)))

Hurra, er ist da!

Ich habe meinen Höcker (mit Splittergutachten-Gutachten und ABE für meine XBR)! Jetzt bedarf es nur noch einer größeren Menge Anpassungsarbeiten (erledigt), dem Bau von Halterungen (erledigt), der Herstellung eines Sitzpolsters, (erledigt) etc. etc. . Bin ganz glücklich!*)))

So, auch auf die Gefahr hin, dass ich durch die Laverda-Gemeinde für verrückt erklärt werde, aber das große, originale XBR-Rücklicht bleibt dran!!! Beschlossen und verkündet! Jede weitere Diskussion ist zwecklos! SO BIN ICH!*)))

Und, dass der Schriftzug HONDA immer gut lesbar bleibt, wird mir ein besonderes Anliegen sein! Dann wissen sie wenigstens wer ihnen da um die Ohren fährt!*)))

Nach etwa 10.000 Stunden (es können aber auch mehr gewesen sein) ist es endlich geschafft, der ehemals schwarze Motor ist wieder sauber! Halleluja!

Zur Belohnung habe ich danach schnell eine "Trockenrunde" in der Garage gedreht. Wohl auch in der Hoffnung, dass die an mir nun haftende schwarze Farbe durch den Fahrtwind weggeht, das hat aber nicht geklappt! Egal, fertig ist fertig!*)))

Jetzt wächst langsam zusammen, was zusammen gehört!
Kolben und Zylinder sind montiert und einsatzbereit!

Auch gebrauchte Teile können gut aussehen, wenn man sie vorher entsprechend bearbeitet.

Bis aber mal alles zusammen ist, ist es noch ein ganz schön langer Weg! Die schlimmsten Arbeiten sind allerdings gemacht. Das Pflichtprogramm ist geschafft, jetzt folgt nur noch die Kür!*)))

Und immer wird er ein bisschen schöner und fertiger! Mein kleiner Wetzhobel!*)))

So, jetzt ist das Rahmendreieck auch leer und damit fertig. Die gesamte Fahrzeugelektrik ist untergebracht (es ist kaum etwas zusehen), der Öltank hinten mit VA-Spezialhalterung (Eigenbau) aufgehängt! Mir gefällt es!

Der Anlasser findet auch nicht mehr statt, die Gehäusebohrung ist mit einem Teflonstopfen öldicht verschlossen, für das Widerlager des Kupplungszuges habe ich eine kleine Spezialkonstruktion angefertigt! Ist fertig und funktioniert!

Und einen Mitfahrer habe ich auch schon, obwohl es eigentlich ja ein Einsitzer wird! Sei es drum, einen Schutzengel kann jeder gebrauchen!*)))

So, der Motor ist nicht mehr schwarz aber dafür zusammen, erst einmal mit gerissenem Kopf, aber das kann ich später ja noch ändern! Auf jeden Fall kann es nun nicht mehr hineinregnen!*)))

Und weil ich so schön in Schwung war, habe ich auch gleich noch meine Auspuffanlage montiert!

Was für ein "Mopped"!*))) Aber bis jetzt bin ich ganz zufrieden.

Jetzt kommt noch der lästige Kleinkram, eine Halterung hier, eine kleine Blende da. Dauert alles und bringt nicht die atemberaubenden Fortschritte. Aber es muss wohl so sein, also beuge ich mich meinen Vorstellungen!*)))

Der nächste große Schritt war der Weg zum Lackierer. Lange war ich mit mir und der zu wählenden Farbe nicht im Einklang! Das hat sich heute (19.04.2010) grundlegend geändert! Ich habe den Farbton vor dem die Eiffel zittern wird!*)))

So zwischenzeitlich wurde die Motorentlüftung fertig. Verbaut wurde ein Mini-K&N-Filter aus dem Modellbau (Nitro-RC-Cars), der nun vorhandene Vorderradkotflügel gestutzt und angepasst und der K&N-Filter für den Vergaser montiert. Dann noch schnell ein Bild von dem Erbauer gefertigt und das war es! Ach, die Batterie schlummert schon wohlgefällig im Höcker (FIAMM, 12V, 4,5 A/h) und die neuen Hupen sind auch dran.

Ein geiler Anblick ...!

Die Fahrzeugelektrik kann fürchterlich sein, sie muss es aber nicht!*)))

Im Rohzustand mit Selbstportrait!

Hier finden Sie mich

53881 Euskirchen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 

+49 1573 1387290+49 1573 1387290

 

oder nutzen Sie meine Mailanschrift:

 

torstenbischof@web.de