Ein Opfer des

Ahrhochwasser 2021

Ja, dies Cup /Z habe ich vor Jahren für meinen Freund Frank komplett neu aufgebaut. Beim Ahrhochwaasser vor fast genau einem Jahr, stand sie leider an der falschen Stelle und ist wie unendlich viele andere Fahrzeuge ein Opfer des Wassers geworden.

 

Nun ist sie seit 3 Tagen bei mir und versetze sie zurück in alten Glanz! Frank und die Cup haben es verdient!

Hier ein paar Impressionen vom Eingangszustand. Die Wasserlinie ist deutlich zu sehen!

 

Man könnte weinen, aber das hilft bei der nun anstehenden Arbeit nicht!

Der Weg zu mir führte direkt durch eine Waschbox. 4 Euro und der überlste Schlamm war runter!

Jetzt geht es los!

Mein intensives Beten und Flehen im Vorfeld wurde nicht erhört! Ob es daran liegt, dass ich ein Vollheide bin? Egal, auf jeden Fall war tatsächlich Wasser im Motor, nicht übertrieben viel, ich schätze mal so einen Liter!

Also wurden alle Motordeckel entfernt, natürlich das alte Öl abgelassen und jede mögliche Motoröffnung geöffnet! Danach der Motor mit dosenweise Bremsenreiniger ausgespült und unter Zuhilfenahme einiger Kubikmeter Pressluft ausgeblasen! Das sollte es eigentlich gewesen sein!

Als weiteres Vorgehen ist geplant den Motor 2 Mal mit jeweils einem Liter frischen Motoröl warmlaufen zu lassen, dieses dann abzulassen und zu wechseln und dann beim dritten Lauf die vorgeschrieben Menge Öl mit frischem Ölfilter zu verwenden.

Das sollte wirklich reichen und wäre eine echte Alternative zum kompletten Zerlegen des Motors!

Hier sieht man die Wassereste deutlich!

In einem Aufwasch wurde dann auch gleich der kleine Sumpffilter gereinigt.

Das abgebaute Drumherum wurde intensiv gereinigt, die Krümmer frisch lackiert!

In den zwischenzeitlich gereinigten und polierten Endtöpfen war noch originales Flutwasser! (Ist ja auch erst ein Jahr her!).

Als Nächstes war dann die vordere Doppelscheibenbremsanlage dran.

Das sieht nicht nur unappetitlich aus, einer der beiden Bremskolben war dann auch hinüber. Ob von der Flut oder weil er eben 40 Jahre alt ist, kann nicht gesichert gesagt werden, richtig ist nur, dass er ersetzt werden muss!

Ordentlich gereinigt verliert dann Vieles seinen zunächst verursachten Schrecken.

So bummelt sie also unter der Decke über der Hebebühne und wartet darauf, dass es weitergeht!!

Als Nächstes sind dann die Radlager vorne und hinten dran und die Schwingenachse, die muss zumindest gereinigt und frisch gefettet werden.

Die Radlager vom Hinterrad waren in einem grauenvollen Zustand. Sie werden ersetzt. Neue Lager sind schon bestellt.

Wider Erwarten waren die Radlager vom Vorderrad völlig in Ordnung! Verstehe ich zwar nicht, aber egal, das schont das Portemonnaie und meine Arbeitszeit!

Manchmal wünsche ich mir einen Lehrling!*)))

Handwäsche und anschließende Lufttrocknung bei 37 ° C. Der Kunde ist halt König (habe ich bei meinem Lieblings-TÜV-Prüfer gelernt).

Die Bremsscheiben wurden auch wieder aufgehübscht!

Nun bummelt der radlose Torso von der Decke und wartet auf weitere Maßnahmen.

Es gibt also noch Arbeit genug. Ich werde weiter berichten!

Hier finden Sie mich

53359 Rheinbach

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 

+49 1573 1387290+49 1573 1387290

 

oder nutzen Sie meine Mailanschrift:

 

torstenbischof@web.de